Schauung Vulkankrater - etwas Rundes steigt daraus hervor

Sarah, Mittwoch, 12.08.2020, 08:36 vor 480 Tagen

Hallo,

bezugnehmend auf eFisch’s Schauung stelle ich auch meine, die sehr ähnlich ist, zur Verfügung. Sowohl bei eFischs als auch bei meinem Bericht habe ich fett markiert, was wir beide ähnlich/gleich wahrgenommen haben.

Zunächst die Schauung von eFisch am 8.7.2020, siehe hier: schauungen.de/forum/index.php?id=54438:

Der Film fing damit an, dass ich einen riesigen Krater - er wirkte wie ein Vulkankrater - sah. Der Krater füllte das gesamte Bild aus. Dann irgendwann stieg eine durchsichtige Kugel sehr langsam aus dem Krater hervor. Die Kugel wurde langsam größer und ich bemerkte, dass die Kugel eine „kleine“ Erde war. Diese Erde wurde immer größer und dann sah ich den Krater und die über dem Krater schwebende neue Erde von weiter weg. Der Krater war der obere Teil der Erde! Die neue Erde war sehr ätherisch und wurde so groß wie die alte Erde. Dann begann die alte Erde Risse zu bekommen und sie schrumpfte etwas. Dann irgendwann zerfiel die alte Erde in vielen große und kleine Teile, die sich dann im Weltraum zerstreuten.
Was mich schwerstens irritierte, dass ich die ganze Zeit den Eindruck hatte, dass der Traum irgendetwas mit dem November 2020 zu tun hat.
Und noch etwas war für mich sehr auffällig: Ich war etwas unter Zeitdruck und bin, während der Film lief, mehrmals mit den Gedanken wo anders gewesen. Jedes Mal wenn ich mich auf etwas anderes als auf dem Film konzentriere, betonte ein "Gesprächspartner" von der anderen Seite, dass das Geschehnis sehr wichtig und bedeutsam ist und ich mich daher auf den Film konzentrieren sollte ...

Danach folgen Interpretationsversuche und -vorschläge von eFisch.

Meine Schauung von Mitte 2/2019, also schon einige Zeit her. Ich hatte damals notiert:
Ich sehe beim Einschlafen (...): Ein Gebirge, einen Berg, der sich öffnet und daraus entweicht etwas, das wie eine Zunge eines Chamäleons aussieht. Diese zieht sich dann wieder zurück. Dann sieht dieses Gebirge plötzlich wie ein Gesicht aus und die Zunge wie etwas Feuerspeiendes. Dann wiederum entweicht dem Berg etwas Kreisrundes, das sich nach oben hin verflüchtigt.
Gefühlsmäßig tippe ich auf ein Naturereignis.

Am 10.3.2019 erscheint ein ähnliches Bild: Ich hatte notiert: "Islamische Frau, ganz verschleiert, links von ihr auf- oder untergehende rote Sonne oder Mond?"
Die Landschaft ist weitläufig und karg, wüstenartig, die Frau sitzt im Schneidersitz, am Horizont wieder diese besagte Scheibe.
Später erscheint am gleichen Tag nochmals ein intensives Bild dieser nun schwarzen Scheibe.

Einige Zeit später sehe ich in den Medien das erste Foto von einem "schwarzen Loch", als "Scheibe" mit einem hellen Rand. Ich bezog daher alle Schauungen auf diese Entdeckung. Da eFisch aber erst jetzt diesen "inneren Film" hatte, gibt es möglicherweise noch andere Erklärungen für meine Schauungen. Gefühlsmäßig tendiere ich zu einem Naturereignis, ich würde also den "Film", den eFisch und ich gesehen haben, eher anders interpretieren. Aber wer weiß ...