was schwadronier ich denn heute... (Schauungen & Prophezeiungen)

detlef @, Freitag, 08.10.2010, 19:49 (vor 4285 Tagen) @ BBouvier (8841 Aufrufe)

moin,

Was schwadronierst Du denn heute?

nicht nur heute. bei mir hat sich etwas geaendert.
ich persoenlich bin von der vorwiegend theoretisierenden, unverbindlichen phase nun voll in die konkrete etappe der sachlich - materiellen vorbereitung eingetreten.
also ich wette mein vermoegen und meine finanzielle zukunft nun endgueltig auf die schau, die ich fuer relevant halte.
(hattest du auch schon mal gemacht - zum falschen zeitpunkt)

genau so, wie du/ihr meine schauungen fuer falsch oder irrig haltet, halte ich aus von mir schon oft genug dargelegten gruenden euer interpretationskonstrukt aus mehreren schauungen fuer irrig.

aber in einer hinsicht hab ich unrecht - wie mir grade klar wird - ich beginne genau das zu machen, was ich bei anderen immer unterband, ich beginne "mission" zu treiben mit meiner ueberzeugung.

ich gelobe hiermit besserung!


Begründung:
Der Papst flieht z.B. vor dem Kriege in den it. Unruhen.
Nach dem Kriege kehrt der Papst nach Rom zurück.
Die 3TF beenden den Krieg.
Reicht Dir das?

aber natuerlich! der papst kehrt also nach 3TF, impakt(en) und polsprung nach rom zurueck. klar doch! (und sie dreht sich doch...)
kann der papst gut tauchen?
oder sind all die ueberschwemmungsschauungen vom suedrand der alpen, welche ein total abgesoffenes rom implizieren, auch alle in der tonne?

Von einer konditionalen Koppelung ist doch Niemand
je ausgegangen.

Taurec - hier zwei beitraege weiter oben...

Und - ob Du etwas unternimmst oder auch nicht -
das hat doch gar keinen Einfluss auf das Weltgeschehen.

stimmt. allerdings gibt's und gabs einige personen mit mehr einfluss, als ich.



da kommen wir wieder zur gretchenfrage: haben schauungen einen sinn, oder
nicht?
wenn ja, duerfte ein grenzenlos offener zeitrahmen fuers eintreten
eigentlich nicht vorkommen.

Weil nicht sein darf, was nach Deiner Meinung
nicht sein sollte?

hmmm... deine retourkutschen waren schon mal eleganter. das sind eigentlich meine worte.

Was wäre denn der "Sinn" der Schauungen Holzhausers (1630)
zum "Grossen Monarchen" für ihn persönlich?
Das "darf" er Deiner Meinung also gar nicht sehen dürfen?

wie schon oefter festgestellt - so dumm, wie du, bin ich schon lange!
du weisst, dass diese art der argumentation zwar eindrucksvoll, aber nicht sinnvoll ist, ja?

wie du sehr wohl begriffen haben duerftest, geht es nicht darum, sehen zu duerfen, oder nicht.
es geht darum, ob, und wenn ja, mit welcher wahrscheinlichkeit, schauungen durch menschliche handlungen zwischen schau und erfuellung gegenstandslos werden koennen, oder nicht.


- "Joe Brand" ist m.M. nach als eine Fälschung längst belegt

klar. muss ja auch...

- was Irlmaier sich zum Zeitpunkt der Hauptereignisse
"sich so dachte" ist doch völlig irrelevant!

stimmt. aber, was er sah und was er ueber seine schauungen sagte doch wohl eher nicht, oder?

Große politische Wenden, wie der Untergang der UdSSR, wurden

allerdings

vorausgesehen.

wobei fuer mich - frueher - das immer so klang, als sei dieser untergang

ein teil /eine folge der heute immer noch erwarteten vorkommnisse.[/b]


Nein!
Wie kömmste denn auf diesen schrägen Trichter?>
Das steht bei Nostradamus - und zwar völlig isoliert.
Und in den Feldpostbriefen wird für das Kriegsende (!)
in Russland eine blutige Revolution (!) beschrieben.
Und das hat mit dem stillen Ende der Sowjetunion nun
rein gar nichts zu tun.


mit verlaub, den baeren will ich nicht tragen.

was denn nun? haben sich die schauungen vom ende der SU nun erfuellt, oder nicht?
oder sollte ich was uebersehen haben?
gab es da am ende schauungen fuer zwei enden?
so explizit einmal kuschelig und einmal blutig?


gruss,detlef


Gesamter Strang: