Avatar

Nicht zu Ende gedacht (Schauungen & Prophezeiungen)

Taurec ⌂ @, München, Freitag, 08.10.2010, 17:13 (vor 4324 Tagen) @ detlef (9091 Aufrufe)
bearbeitet von Taurec, Freitag, 08.10.2010, 17:28

Hallo, Detlef!

alle drei bis vier jahre wird das "jahr X" so unauffaellig wie moeglich
ein paar jahre in die zukunft verschoben.

Wir haben gar kein Jahr X, weil uns jeder Hinweis darauf fehlt. Allenfalls lassen sich Zeiträume ausmachen, wie Du es mit dem Alter Deiner Kinder getan hast.

ich stelle einfach mal die these auf, dass da viele aeltere schauungen
durch die entwicklung der dinge ihr gueltigkeitsdatum ueberschritten
haben.

nimm Irlmaier: was ist von ihm eingetroffen? vorwiegend persoenliche
vorhersagen ueber einen ueberschaubaren zeithorizont.
wo sind seine relevanten grossereignistreffer ueber einen grossen zeitraum
hinweg?

Es sind auch die vorhergesagten Naturkatastrophen nicht eingetroffen. Die allerdings lassen sich durch den Menschen nicht verhindern, denn uns treffen dadurch Abläufe, die weit außerhalb unserer Reichweite liegen. Kosmische, vor Äonen ausgelöste Ereignisse, lassen sich durch unser Handeln nicht aufheben. Daraus folgt, daß es noch Zukunft ist.
Wenn aber die Naturkatastrophen (Weltbeben, Flut, Finsternis usw.) noch in der Zukunft liegen, tun es die nahe dazu stattfindenden vom Menschen verursachten Ereignisse (Revolutionen, Russeneinmarsch, etc.) auch.
Eine Alternative wäre, daß alle Schauungen, die zu menschlichen und natürlichen Ereignissen, falsch wären. Das würde allerdings auch Deine Schauungen mit in die Tonne zu ziehen drohen, denn warum sollten ausgerechnet Deine Aussagen zu Flutwellen und Polverschiebung richtig sein, die von anderen Sehern aber nicht?

Die ganzen Ereignisse liegen noch als Pulk in der Zukunft oder gar nicht oder besser gesagt: Es gibt keinen Anhaltspunkt, zu vermuten, daß sich etwas geändert hätte. Was bis dahin geschieht oder geschah, wurde nur deswegen nicht gesehen, weil es im Grunde nichtig ist. Was hat sich denn in Irlmaiers Heimat seit seiner Zeit geändert? Das letzte von ihm Vorausgesagte und Eingetroffene war, es käme eine große Zahl Fremder Leute ins Land. Ansonsten läuft die Geschichte in Bayern seit dem zweiten Weltkrieg doch relativ ereignislos dahin. Wo nichts passiert, kann auch nichts gesehen werden.

Große politische Wenden, wie der Untergang der UdSSR und das "Trennen der Besatzungen", wurden allerdings vorausgesehen. Reicht das als relevanter Großereignistreffer?

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


Gesamter Strang: