Avatar

zurechtgelogen? - ach ja?? (Schauungen & Prophezeiungen)

BBouvier @, Freitag, 08.10.2010, 13:29 (vor 4434 Tagen) @ detlef (9446 Aufrufe)
bearbeitet von Moderator, Freitag, 08.10.2010, 14:30


<"fangt lieber an, euch vorzubereiten,
statt euch eine laengere zeitspanne zurechtzuluegen."?

Hallo, Detlef!

Hier bist Du m.E. ein wenig unbedacht-voreilig gewesen.


Aus folgenden Aussagen bzw. aufgrund folgender Indikatoren
lässt sich schliessen, dass Mitteldeutschland
zu Feldzugsbeginn wieder zum "Osten" rechnet:
=>
- Schauungen mit russischen Soldaten in Mitteldeutschaland
...ganz offenbar nicht zu "Kriegszeiten".
- nicht eine (!) Schau zu Kampfhandlungen jenseits der ehemaligen
"Grenze" zur "DDR"
- jede Menge alte Aussagen, die Russen und die "Preussen"
handelten gemeinsam
- in Hamburg sind nach Irlmaier die Russen binnen Stundenfrist
- in Wolfenbüttel (ehemalige Grenze zur "DDR")
sind die Russen (sehr alte Schau) binnen weniger Minuten
- der WV, der sich gegen Mitteldeutsche kämpfen sieht
(hier - wie so oft bei ihm - sieht er durch die Augen eines Unbekannten)
- die Russen treten völlig überraschend aus dem Grenzgebiet
zur Tschechi heraus und von dort aus dem Stand an:
Das ist kein Angriff von Russland aus und über die Slowakei
und die Tschechei hinweg!
- nach Antonius/Aachen bilden die "Preussen" ein eigenes Armeekorps,
das bei Frankfurt geschlagen wird, und dessen Reste
sich dann am Niederrhein mit den Russen vereinigt.
Und der Aufbau "preussischer" Streitkräfte ist eine Angelegenheit,
die nicht unter zwei aber eher nicht unter vier bis fünf Jahren zu bewerkstelligen ist!

- in meiner Schau bei Kassel - und dort von Süden kommend -
wird von unsichtbarer Hand die ehemalige Grenze wieder in die
Landschaft gemalt
- Nostradamus, Vers IX/94:
"...schwache (Staaten) werden angegriffen, Pressburg (Slowakei)
zittert, Lübeck und Meissen ( = Mitteldeutschland)
ergreifen Partei der Barbaren (Nichtchristen = "Rote")...

Mitteldeutschland schlägt sich also bereits auf die Seite Russlands,
während das Gebiet der ehemaligen Tschechoslowakei sich noch
sorgt, die Russen könnten später mal auch dort einmarschieren.
Das ist also: "vorher"!
Und zu Feldzugsbeginn dann - und später (!) erst s.o.-
befinden sich russische Verbände bereits seit einiger Zeit
an der tschechisch-bayerischen Grenze.

Obige Indikatoren weisen sämtlich darauf hin,
dass Mitteldeutschland zu Feldzugsbeginn bereits seit
einiger Zeit im "anderen Lager" ist.
Und das kann man nicht so ohne weiteres unter den Tisch fallen lassen,
weil es einem nicht in den Kram passt.
=>
Wir können doch nur die Aussagen sammeln und analysieren.
Und die sind nun einmal so.

Der Einwurf erinnert mich an die Kommentare der Lektoren,
als ich denen 1989 mein Buch vorlegte, und die unisono meinten,
"Wiedervereinigung?" - "Ende der der Sopwjetunion im Juni 1991?"
...etc...etc.."Das glauben Sie doch selber nicht:
Schreiben Sie doch mal ein Buch mit anderen Schauungen!"

Aber die Schauungen sind nun mal so!


Gruss,
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."


Gesamter Strang: