"schnell" bei Irlmaier (Schauungen & Prophezeiungen)

Eyspfeil, Vorort Stuttgart, Donnerstag, 07.10.2010, 20:46 (vor 4286 Tagen) @ BBouvier (9197 Aufrufe)

Hallo BBouvier!

Irlmaier:

"Die Städter ziehen auf das Land und wollen den Bauern das Vieh nehmen, dann muß sich der Bauer fest auf seine Sachen setzen, sonst stehlen sie ihm das Hemd unter dem Arsch weg. Aber die böse Zeit geht schnell vorbei und hernach kommt eine schöne Zeit.'"

oder: "Die Münchner brauchen auch keine Angst haben, unruhig wird es schon sein, aber es passiert nicht viel. Und schnell geht es vorüber."

Der Eindruck ist hier aber auch, daß "schnell" nur ein paar Wochen
oder höchstens Monate dauert, beim Durchlesen der Texte Irlis.
Was sich bei ihm auf die ganz böße Zeit bezieht, also den Durchzug
der Russen bzw. den Krieg.

Aber wir bürgerliche Kuschler, in den 60ern, 70ern oder noch viel
später geboren, kennen ja überhaupt nichts anderes als das
Schlaraffenland!

Für die Generation Irlmaiers war mal ein paar Jahre hungern
zwischendurch noch ganz normal, oder nich?
Vermutlich fand er es deshalb gar nicht erwähnenswert,
den Hunger während der Revolutionszeit anzugeben.

Grüße,
Eyspfeil


Gesamter Strang: