Avatar

Einordnung der drei Jahre (Schauungen & Prophezeiungen)

Taurec ⌂ @, München, Donnerstag, 07.10.2010, 18:24 (vor 4435 Tagen) @ Eyspfeil (9991 Aufrufe)
bearbeitet von Taurec, Donnerstag, 07.10.2010, 18:38

Hallo!

Die Sache könnte zur Zahnarztangestellten passen, die eine neue Besetzung Deutschlands sah:

"Sie war sich sicher, daß dieses Wasser von Norden kommt - auch die Flüsse Rhein und Main hoch. Diese Flut soll im letzten Jahr der neuen Besetzung Deutschlands stattfinden; drei bis vier Jahre nach deren Beginn ca. 2012/13 - evtl. 2014/15 [d. h. Beginn der Besatzung in diesen Jahren]. Die allermeisten Berliner und auch die Besatzer dort überleben diese Flut nicht."

Information auf Nachfrage zur Dauer der Besatzung (ich gehe mal von dieser Zahl als der zutreffenden aus):
"Ihre Dauer beträgt ca. vier bis Fünf Jahre, wobei es auch länger sein könnte, sie kann das Ende nicht sehen."

In BBs außerordentlichem Traum läuft die DDR zu den Russen über. Nehmen wir mal an, das wäre dasselbe und die von der Zahnarztangestellten gesehene Besatzung beträfe nur die sowjetische Besatzungszone. Das Auseinanderbrechen der BRD ist sicher mit Unruhen verbunden.

Gärtnerin schrieb:
"Dies ist die letzte Möglichkeit einzukaufen. Nördlich ist der Krieg schon ausgebrochen. Zuerst wusste ich von einem Bürgerkrieg aufgrund von Arbeitslosigkeit und Unzufriedenheit des Mobs. Ich weiß ich brauche Lebensmittel für drei Jahre."

Nehmen wir mal an, mit dem nördlich ausgebrochenen Kriege wäre die neuerliche Besetzung gemeint und die drei Jahre bezögen sich auf die Zeit bis es wieder aufwärts geht, also nach der Finsternis.
Daraus lässt sich der folgende Ablauf konstruieren:

1. Beginn der 4-/5-jährigen Besatzung

2. Frühestens drei Jahre vor Ende der Besatzung, bzw. nur 1 - 2 Jahre nach deren Beginn: Gärtnerins Szene. Das heißt, zu diesem Zeitpunkt findet der gesellschaftliche Zusammenbruch (nach längerem Niedergang) statt, wobei sich Rest-Deutschland bis dahin noch irgendwie gehalten hat.

3. Russischer Feldzung in Rest-Deutschland, wenige Wochen später Flut mit gleichzeitig Erdbeben, Polsprung, Finsternis etc. und damit auch das Ende der Besatzung.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


Gesamter Strang: