Stichwort "Rheinbrücken" (Schauungen & Prophezeiungen)

Elfe @, Sonntag, 15. August 2010, 23:38 (vor 3610 Tagen) @ alp5652 mal gelesen

Irlmaier hat wohl mal zu einer Frau aus Hockenheim (liegt in Rhein-Nähe)
gesagt, sie müsse auf gepackten Koffern sitzen, um noch rechtzeitig auf
die andere Rheinseite zu kommen, nach 20 Min. wäre es zu spät.

Daraus schließe ich, dass gleich zu Beginn erstmal alle Wege / Brücken
nach Westen platt gemacht werden. Ziel dürfte eher sein, die Wege von West
nach Ost zu blockieren, Nebeneffekt: nach Westen ist keine Flucht möglich.


Hallo alp!

Meine Antwort kommt etwas verzögert, wir waren einige Tage unterwegs!

Die Rheinbrücken waren ein Stichwort für mich. Denn letztes Jahr erzählte mir meine Mutter, dass sie in den Achtzigern mal von einem Krieg geträumt hatte und dabei dachte, "hoffentlich schaffen die Panzer es über den Rhein, hoffentlich halten die Brücken". Sie konnte sich aber leider an nichts weiter erinnern.

Wenn ich Dich richtig verstanden habe, siehst Du Irlmaiers Aussage als einen Hinweis darauf, dass die Brücken gleich zu Beginn vom Angreifer zerstört werden, innerhalb von 20 Minuten.
Dann würde ich den Traum meiner Mutter (wenn er denn präkognitiver Natur war) so interpretieren: die offensichtlich helfenden Panzer rollen über "provisorische Brücken" -> "hoffentlich schaffen die Panzer es über den Rhein, hoffentlich halten die Brücken"!

Viele Grüße, Elfe

PS: Könnten die geschauten Fluten ein (weiterer?) Grund sein, warum die Menschen sich in Richtung Süden aufmachen?


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion