mehr zu Fatima (Schauungen & Prophezeiungen)

Alex @, Freitag, 06. August 2010, 11:16 (vor 3619 Tagen) @ BBouvier6083 mal gelesen

Danke Dir BB,

wow - der Ausbruch des 2. Weltkrieges war ja ziemlich genau

vorausgesagt.


Gruss,
Alex


Doch ganz offensichtlich nicht.

Denn im "Original" steht dort:
"...if people do not cease offending God,
a worse one will break out
during the Pontificate of Pius XI."

Und Pius XI. wurde doch erst 1922 Papst!

Womit bewiesen ist:
Bereits dieses "Original von 1917" ist also frühestens 1922
entstanden.
Und womöglich überhaupt erst nach Kriegsbeginn.(?)

Gut nachgedacht BB,
soweit häütte ich auch denken sollen.

Dafür möchte ich hier noch was von Johannes Paul II zum 3. Geheimnis reinstellen:

Johannes Paul II. wurde 1980 in Fulda von einer Pilgergruppe unmittelbar auf dieses Geheimnis angesprochen.
Auf die Frage: »Was ist mit dem dritten Geheimnis von Fatima?« antwortete der Heilige Vater:
»Wegen des schweren Inhaltes, um die kommunistische Weltmacht nicht zu gewissen Handlungen zu animieren, zogen meine Vorgänger im Petrusamt eine diplomatische Auffassung vor. Außerdem sollte es ja jedem Christen genügen, wenn er folgendes weiß: Wenn zu lesen steht, daß Ozeane ganze Erdteile überschwemmen, daß Menschen von einer Minute auf die andere abberufen werden und das zu Millionen, dann sollte man sich wirklich nicht mehr nach der Veröffentlichung dieses Geheimnisses sehnen. Viele wollen es nur aus Neugierde und Sensationslust wissen, vergessen aber, daß Wissen auch Verantwortung bedeutet. So bemühen sie sich nur, ihre Neugierde zu befriedigen. Das ist gefährlich, wenn man gleichzeitig nichts tun will gegen das Übel.« Dann griff der Papst zum Rosenkranz und sagte: »Das ist die Arznei gegen dieses Übel. Betet, betet und fragt nicht weiter! Alles andere vertraut der Gottesmutter an!«

Also hier haben wir noch mal etwas, was wir wohl als "offiziell" annehmen dürfen.

Ferner sagte Ratzinger in einem interview mit "Jesus Magazine", dass das 3. Geheimnis mit den Aussagen der anderen Marienerscheinungen so ziemlich übereinstimme und auch mit der hl. Schrift.

--------------

Was Du mit Deinem "beleidigten Gott" hast, dazu kann ich nur sagen - von Lorber und Luecken - dass Gott sich nicht persönlich beleidigt fühlt.
Aber dass wenn die Zeit kommt, dass kleine Kinder unbestraft geschändet werden, dass dann das Mass voll wird. (Luecken)
Von Lorber bekommt man den starken Eindruck, dass diese Welt eine Freiheitsprobe ist, wo jedem seine Freiheit gelassen werden muss.
Sobald hier Zustände eintreten welche dieses nicht mehr möglich machen (e.g. Leute verchippen, Leute durch Funkmäste bestrahlen um so ihren Gemütszustand zu steuern, Bargeldloser Zahlungsverkehr, welcher wohl mehr der totalen Kontrolle dient als den Zahlungsverkehr zu vereinfachen), also sobald so Dinge passieren, welche diese Erde zu ihrem Zwecke untauglich machen, da wird hier mit dem Besen durchgekehrt.
Verstehst Du diesen Punkt?

Christus sagt in Lorber, dass man ihn persönlich ruhig beleidigen könne, darüber komme er hinweg, aber Beleidigungen wider den hl. Geist werden nicht vergeben - was auch immer das heissen mag. Immerhin wissen wir aus den Evangelien, dass Kinderschändung solch eine Beleidigung wider den hl. Geist ist.

Und wenn es bei Fatima heisst "wenn ihr Gott beleidigt", ...nun, irgendwas und irgendwie muss sie es ja sagen, und dass möglichst nicht in 10 Bändern zu je 500 Seiten, sondern ´gerade das Gegenteil.

Gruss,
Alex


Neue Männer braucht das Land!!

Schritt Nr. 14: "Die Erschaffung einer versklavenden (unsinnigen / bewusst irreführenden) Philosophie innerhalb einer Feindesnation." ----Psychopolitik (Kapitel 1)


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion