Hier: die deutsche Golitsyn-Übersetzung (Schauungen & Prophezeiungen)

Leo DeGard @, Mittwoch, 04. August 2010, 01:54 (vor 3622 Tagen) @ BBouvier6383 mal gelesen
bearbeitet von Leo DeGard, Mittwoch, 04. August 2010, 02:04

Insofern nervt Dein missionarischer Eifer
darin zu insistieren, immer und immer wieder
eigentlich völlig unwesentliche Aspekte der Seherschauungen
uns reduktionistisch ganz nach Deinem Gutdünken erklären zu müssen.

Keine Sorge, ich will Dich nicht bekehren oder auch nur mit Dir darüber diskutieren, das habe ich längst aufgegeben. Aber auch wenn ich Dich nicht zum Nachdenken anregen kann, interessiert es ja vielleicht doch den einen anderen ernsthaft an der Sache Interessierten (sofern sich Leute mit ernsthaftem Interesse hier überhaupt noch aufhalten).
Deshalb hier der Link zur deutschen Golitsyn-Übersetzung, der mir freundlicherweise per Email zugeschickt wurde:

Die Perestroika-Täuschung von Anatoliy Golitsyn auf deutsch!

Wer also verstehen will, warum es zu dem prophezeiten Krieg kommen wird, der kann es sich jetzt bequem auf deutsch erklären lassen, und zwar nicht von irgendwem, sondern von einem ehemaligen KGB-Major höchstpersönlich. Aber Vorsicht, ein bisschen selber denken muss man dabei schon noch.
Die sowjetische Langzeitstrategie ist der Hintergrund, vor dem die Fatima-Prophezeiung erst richtig verstanden werden kann. Genau diese Strategie war nämlich gemeint, als die Fatima-Seherin Lucia im Jahr 1990 schrieb:

"Lasst Euch nicht täuschen durch die Ereignisse, die in Europa Platz greifen: Dies ist eine Täuschung! Russland wird nicht bekehrt werden, bis Russland die Geissel für alle Nationen wird. (...) Denn Russland wird den Westen überfallen, und mit Russland wird China in Asien einfallen. Meine Worte werden verdreht. Die Oberen in der Kirche und die Priester tun dies, um unsere Kinder zu verwirren und sie glauben zu machen, der Weltfriede sei gekommen, und die Bekehrung Russlands sei da. Dies ist nicht der Fall. Die Welt befindet sich in grosser Gefahr. Wenn die Welt nicht umkehrt, wird sie in einen schmerzlichen Krieg hineingestürzt werden. Die Wende in Osteuropa führt nicht zum Frieden!"

Und ich sage es hiermit noch einmal ganz deutlich: Nur vor dem Hintergrund dieser Langzeitstrategie kann man das prophezeite Szenario verstehen und korrekt einordnen. Alle anderen Spekulationen von einer sogenannten "Einkreisung und Provokation Russlands" bis hin zum marxistischen Standpunkt "der Kapitalismus braucht einen Krieg um von seinen inneren Widersprüchen abzulenken" oder um "Geschäfte zu machen" führen zwangsläufig in die Irre!


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion