Überleben (Schauungen & Prophezeiungen)

trace @, Freitag, 18.06.2010, 09:37 (vor 3908 Tagen) @ Moderator (8045 Aufrufe)

"... es geht hier um Überleben durch Schauungen ..."

Ja toll! Aber ich frage mich auch da schon eine ganze Weile: Für wen gilt dieses Überleben?
Für den, der da schaut(e)> Also ein - weiß der Geier von wem - auserwählter kleiner Kreis, der schauen durfte? Und wenn ja, warum ausgerechnet der? ;-)
Wenn der Seher selbst und vielleicht ein paar seiner Lieben über eine wirklich große Katastrophe hinweg gerettet werden sollen, indem "man" ihm einen Blick in die Zukunft gönnt, warum erleben dann mit Abstand die meisten Seher die geschauten Ereignisse erst gar nicht?

Und/oder den, der Kunde von dieser Schauung erhält? - Sind Seher Warner?
Vielleicht auch den, der "nur" an die Schauung anderer glaubt?
Sieht der Seher für sich oder doch eher für andere?
Bei "kleinen", zeitnahen Ereignissen (siehe z.B. Irlmaier und die Bombe im Bunker) mag das ja noch hinhauen, was aber ist mit den unabwendbaren "großen" Katastrophen? Da sind mir nur die biblischen Fälle von Überleben "Auserwählter" durch göttliche Warnung und Eingriff bekannt.

Warum sind die "großen" Schauungen so unpräzise und zeitlich unbestimmt? Warum drücken sich die meisten Seher so gezielt nebulös, mehrdeutig und unverständlich aus? Wem haben sie bislang genutzt, außer den berufsmäßigen "Unken", Pfaffen und der Filmindustrie?

Katastrophen wird es immer geben, und sie werden auch kommen. Einige sind gewiss abseh- und berechenbar, aber meistens kommt es anders, als man denkt, und hinterher hat es jeder schon vorher gewusst ...

Schwein Nr. 311 vom Bikini Atoll überlebte ohne jede Schauung und Vorsichtsmaßnahme. (Allerdings landete es im National Zoo in Washington, wo es zum Eber heranwuchs und vergebens versuchte, sich fortzupflanzen.)


Gesamter Strang: