Irlmaier -> 3 FT (Schauungen & Prophezeiungen)

Eyspfeil, Vorort Stuttgart, Sonntag, 04. Mai 2008, 20:27 (vor 4589 Tagen) @ BBouvier8748 mal gelesen

Hallo BBouvier!

"Hier der Hinweis, alles gut zu schliessen, damit der Staub nicht
[quote]hereinkommt. Das an anderer Stelle erwähnte schwarze Papier dient
vielleicht nur dazu, nicht der Versuchung zu erlegen, doch noch die Türe
aufzumachen, sollte ein Freund oder Familienangehöriger am Fenster stehen
und um Einlass flehen. An anderer Stelle sagt er, dass offene Speisen und
in Glas aufbewahrte Speisen giftig werden. Damals war die Speisekammer ja
fast immer ein eigener Raum, so dass der Hinweis wohl nicht gilt, wenn man
seine Vorräte in dem präparierten Raum hat. Allerdings, wenn Glas es nicht
abhält, wie sollen es dann die Fensterscheiben? Dann bekäme man auch eine
Ladung ab..."
[/quote]

Bei ß-Strahlung benötigt man eine Glasdicke von insgesamt vier
Millimetern. Oder 7,2 Millimetern Plexiglas, auf Phosphor-32 bezogen.
Bei Jod-131 genügen bereits 2,6 Millimeter.
Oder 4mm Aluminium, oder 15 Blatt Papier.

Alpha-Strahlung kann bereits mit einem Blatt Papier abgeschirmt werden, kontaminiertes Essen mit a-Strahlung kann aber tödlich sein.
Gamma-Strahlung ist keine Teilchenstrahlung, verdirbt also die Nahrungsmittel
nicht.
Eigentlich sollten die modernen Doppelglasfenster die allermeiste Strahlung
abhalten. Die alten Fenster mit einem Millimeter Dicke hat heute fast keiner
mehr. Ich hatte sie noch bis 1999, mein Vermieter baute neue ein:-D .

Fazit: Eigentlich besteht der Unterschied zwischen Glas- und Blechkonserven
nur darin, daß die Glaskonserven eine Ritze haben zwischen Glas und Deckel,
also eine schwache Stelle dort.
Die Stärke von 4mm gegen ß-Strahlung müßte in fast jedem Haus erreicht werden; a-Strahlung ist im Haus vernachlässigbar, und y-Strahlung konta-
miniert die Nahrung nicht. (Leider tritt immer zusätzlich Sekundär-Strahlung auf in der Wechselwirkung mit dem Absorber).
Eigentlich genügen 2mm Fensterglas + 2mm Konservenstärke Blech/Glas.
Natürlich darf im Haus keine Ritze sein, wo auch immer.

These: Könnte es sein, daß bei der 3tf massiv Phosphor-32 freigesetzt wird,
also ein ß-Strahler?
Denn manche Seher wie der us-amerikanische Seher Michael McClellan sehen
grüne Niederschläge, andere gelbe Niederschläge etc.
Denn ß-Strahlung ionisiert auch am stärksten, vielleicht ist das die
Erklärung, warum manche selbst die Luft in einem grünliche oder gelben
Schimmer schauen?

Ansonsten, wenn Glas tatsächlich die Strahlung nicht abhalten sollte,
dann käme nur massive Gamma/Röntgenstrahlung in Frage, wie etwa vom Weltraum Gamma-Bursts, welche die Nahrungsmittel irgendwie fritieren wie in einer Mikrowelle, dann müßten wir uns aber auch stark unwohl fühlen im Haus...
Es gelangen dabei keine radioaktiven Stoffe innen Körper wie bei a- und
ß-Strahlung, aber gesund sind diese Gamma-Rays bestimmt nicht.:-(
Das Gewebe wird stark erhitzt.

Grüße, Eyspfeil


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion