Avatar

Nyquists Narreteien (Freie Themen)

Taurec ⌂ @, München, Freitag, 22.01.2021, 20:00 (vor 35 Tagen) @ xsurvivor-1 (497 Aufrufe)

Hallo!

Es wäre schön, wenn DU einmal auf meine Aussagen konkret eingehen würdest - ich habe extra einen Beitrag des Politologen Nyquist beigefügt in dem er klar beweist, dass Russland nach wie vor ein extrem kommunistisches Land ist.

Aber gerne doch!

Nyquist schreibt in dem von Dir verlinkten Artikel als "Beweis" für die sowjetische Langzeittäuschung:

"Was wir heute in Russland sehen, ist eine klassische sowjetische Täuschung. Den Beweis für diese Täuschung finden wir in Putins pro-kommunistischer Rede bei den Weltfestspielen der Jugend und Studenten, die im Jahr 2017 in Sotschi stattfanden. Putin erklärte deutlich seine Unterstützung für die jungen Kommunisten und sagte, sie repräsentieren die Zukunft und er stehe hinter ihnen."

Die Rede habe ich mir tatsächlich angesehen. Sie ist hier archiviert.

In Wirklichkeit verlor Putin damals kein einziges, müdes pro-kommunistisches Wort. Das kann jeder, der sich die Rede zu Gemüte führt, nachvollziehen. Man fragt sich, wie Nyquist zu einem solchen an den Haaren herbeigezogenen Urteil kommt. Wahrscheinlich ist es schlicht ein Zirkelschluß, einer der strukturell selben Art, auf welche sich die dümmlich-naiven Prophezeiungsgläubigen von der hartgesottenen Frömmlersorte stets aufs neue selbst belügen:
Grundannahme: "Das heutige Rußland ist (versteckt) kommunistisch."
Beobachtung: "Putin grüßt die russische Jugend in Sotschi und stärkt ihr den Rücken."
Schlußfolgerung: "Putin grüßt die kommunistische Jugend in Sotschi und spricht damit seine Unterstützung für den Kommunismus aus."
Fazit: "Putin bekennt sich offen zum Kommunismus, womit die Grundannahme bewiesen wäre."

Nur mit einer solch verbogenen Wahrnehmungs- und Denkweise ließe sich eine so fundamentale Falschaussage erklären, ohne den Äußernden als primitiven Lügner und Betrüger darzustellen. Nyquist hat entweder nicht mehr alle Latten am Zaun oder er verzerrt, lügt und betrügt willentlich zur Förderung seiner persönlichen Agenda, womit er sich allerdings völlig in der Tradition der "Prophezeiungsforscher und -autoren" bewegen würde, die neben der Langzeitstrategie den zweiten Bestandteil einer verhängnisvollen Illusion bildet, die zu der fehlgeleiteten Erwartung eines künftigen kommnunistischen Überraschungsangriffs führt.

Auf dem selben Niveau eines sich selbst durch massive Realitätsverzerrung zum Scheine bestätigenden Glaubenssatzes bewegt sich auch der Rest des Nyquistartikels.

Bitte verschone uns hier künftig mit einem solchen gequirlten Blödsinn!

Da muß schon etwas mehr kommen als die Wahnvorstellungen in ihrer eigenen Echokammer Gefangener.

Wintermond hat es schon vor sehr langer Zeit auf den Punkt gebracht:

Nyquist als Quelle zur bolschewistischen Weltverschwörung ist wie LSD als Heilmittel gegen Halluzinationen.

Ich weiss schon - mit dieser unfassbaren Behauptung habe ich mich als geheimer kommunistischer Einfluss-Agent enttarnt. Aber so ist das eben. Du bist umzingelt denn wir sind überall.

Und daran hat sich bis heute nichts geändert. Vielleicht bin ich ja auch ein geheimer kommunistischer Einflußagent? ;-)

Gruß
Taurec
(Jetzt ist aber wirklich Schluß...)


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


Gesamter Strang: