Avatar

"... ein Platz in Süddeutschland" (Schauungen & Prophezeiungen)

BBouvier @, Dienstag, 08.12.2020, 23:55 (vor 79 Tagen) @ BBouvier (782 Aufrufe)
bearbeitet von BBouvier, Mittwoch, 09.12.2020, 00:14

... und weiter:

Hiermit (Feldpostbriefe) ...
=>
- "und da wird in Süddeutschland ein Platz sein, wo das Ereignis sein sollte,
wo die Leute von der ganzen Welt hinreisen ...
">

... dürften die Fälscher Bezug auf die "Marienerscheinungen von Heroldsbach"
(= bei Erlangen) ab Oktober 1949 genommen haben, an deren Ort sich dann:
=>
Zitate:
"Am 8. Dezember 1949 hatten sich anlässlich des Fests
der Unbefleckten Empfängnis Mariens rund 10.000 Pilger in Heroldsbach versammelt."

"Tausende Personen berichteten anschließend von einem „Sonnenwunder“.
Der Chronist Walz berichtet von zwei Phasen des Sonnenwunders zwischen 15 und 16 Uhr.
Die Sonne habe ein auffällig starkes Strahlen gezeigt und sich minutenlang in bunten Farben gedreht.
Ähnliche Berichte geben nach Walz der Ortspfarrer Johann Gailer
und weitere drei Geistliche ab.
Die Berichte über das Sonnenphänomen und die Weihnachtsvisionen
führten seitens des Erzbistums zu einer sehr deutlichen Ablehnung der Heroldsbacher Erscheinungen
."

"Zum Epiphaniefest am 6. Januar 1950 fanden sich etwa 12.000 Personen in Heroldsbach ein,
um dort zwei Andachten zu feiern.
Während der Nachmittagsandacht berichteten die Kinder erneut von einer Erscheinung,
die geäußert habe .
.."

"Am Festtag Maria Lichtmess (2. Februar 1950) soll es ein Lichtwunder
vor etwa 70.000 Menschen (!!) gegeben haben:
gelbe Lichtkugeln/-straßen sowie Sonnenrotation;
goldener Lichtglanz ein Meter über dem Boden auf dem ganzen Gelände.
Die Mutter Gottes habe den Sehermädchen zufolge mit „den Russen“ gedroht;
nur das Gebet könne das Unheil abwenden
."

"Die Seherkinder, deren Eltern und viele „Berg-Anhänger“
wurden im August 1951 exkommuniziert, da sie nicht unterzeichnen wollten,
dass sie keine Erscheinungen der Mutter Gottes hatten
."

Quelle:
https://de.wikipedia.org/wiki/Heroldsbacher_Marienerscheinungen#%E2%80%9ESonnenwunder%E2%80%9C_und_Krippenvision_im_Dezember_1949

Damit dürfte auch diese, bisher ungeklärte Passage, erhellt sein:
Entsprechend der Feldpostbriefpassage reisen zehntausende Pilger
nach Heroldsbach, in der richtigen Erwartung (!), daß dort
dann auch ein ganz außergewöhnliches "Ereignis" stattfinden werde.

Hinweis:
Diese Idee stammt von Taurec.

Grüße,
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."


Gesamter Strang: