Avatar

Mangel an "Schulung" (Übersinnliches & Paranormales allgemein)

Taurec ⌂ @, München, Donnerstag, 26.11.2020, 20:24 (vor 95 Tagen) @ Anonym (856 Aufrufe)

Hallo!

obgleich Sie ein Forum für Schauungen haben, können die Leute nicht „lernen“ wie es dazu kommt. Auf was zu achten wäre, wurde "nie" der Jugend gesagt und auch nicht den Älteren. Die werden gedemütigt, für Spinner erklärt oder mit Rezepten versorgt. Es soll ja kein Sehertum vorkommen, nur die blanke Vernunft!

Wagt es jemand in seiner Not (wie der letzte Beitrag „Bahnsteig eins“ / Fehler in der Matrix) – folgt bei Unsicherheit auch noch Seelennot bei der Veröffentlichung. Denn es kommt kein einfühlender Admin und klärt auf. Dabei gibt es Jahrtausende „Schulung“, die leider längst ignoriert wird. Man weiß nicht mehr, dass es Stimmen in der Luft gibt, die nicht alle hören können. Das kann man nicht als Wissenschaft lernen.

Diesen Teil habe ich mit eingestellt, weil es durchaus eingebildet wirkt, wenn jemand durchscheinen läßt, er hätte irgendein höheres Wissen, zugleich aber nur ein paar trockene Brotkrumen hinwirft, die wirken, als wollte man Überlegenheit zur Schau stellen.

Wenn Sie so gut bescheid wissen, dann erleuchten Sie uns bitte und sorgen für die Aufklärung, deren Fehlen sie bemängeln! Ihr Traum mag zwar interessant sein, die Wendung "Bahnsteig 1" wirkt aber allenfalls zufällig, so daß die Sache an sich weder sachlich weiterbringt, noch Leonessa Trost spenden kann. Welche Erleichterung angesichts ihres seltsamen Vernehmens hätte sie denn, indem ein anonymer Fremder die selben Worte in einem Traume vor Jahren vernommen hat?

Zur Sache: Solche Wahrnehmungen wie die von Leonessa geschilderte sind mir aus eigenem Erleben aus dem Grenzbereiche zwischen Schlafen und Wachen bekannt, in dem man sich seiner selbst schon einigermaßen bewußt, man aber in die Wachwelt noch nicht "eingerastet" ist. Auch beim Einschlafen oder Wegdösen unter großer Müdigkeit mag es vorkommen. Gelegentlich meint man, seinen Namen zu vernehmen, bisweilen sind es scheinbare(?) Unsinnigkeiten ohne erkennbaren Bezug, vermutlich weil aus dem Unbewußten bereits bzw. noch Fragmente einer tieferen Seelenschicht hochkochen. Ich neige daher zu Fenrizwolfs Erklärung als "Halluzination im Halbschlaf". Nicht geklärt ist dadurch aber, ob das Vernommene chaotisch ist wie ein Verarbeitungstraum oder einen nicht erkannten Sinn hat, weil in das Unbewußte vielleicht Informationen von Außen einfließen. Falls letzteres zutrifft, stellt sich immer noch die Frage, ob das Wahrgenommene persönlichen Bezug hat (sehr wahrscheinlich) oder von allgemeinem/kollektivem Belange (weniger wahrscheinlich).
Nich übersehen werden sollte, daß der hypnagoge Zustand qualitativ wohl von der Trance, in die Medien bzw. Seher bisweilen verfallen, nicht allzu verschieden ist.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


Gesamter Strang: