Leider ist es so (Schauungen & Prophezeiungen)

peridot @, Donnerstag, 01.10.2020, 20:38 (vor 196 Tagen) @ Taurec (627 Aufrufe)

Ein wesentlicher Aspekt unserer Zukunft wird es sein, den mohammedanischen Einfluß aus Europa wieder hinausdrängen zu müssen. Was um Armenien geschieht, markiert höchstens den bestehenden Widerstreit zwischen Türkei und Rußland bzw. zwischen Christentum und Islam, der sich noch einige Zeit länger hinziehen und von Rußland geführt werden wird, wenn das Abendland den Kampf verloren haben wird, wonach es zur Zeit aussieht.

Gruß
Taurec

Leider wahr.

Ich weiß nicht, ob deine Bewertung der Türkei korrekt ist, momentan sieht es mir so aus, als könne Erdogan es mit den Hurra Patriotismus etwas überspannen. Ich meine nicht, dass Erdogan sich bzgl. Europa verschätzt. Europa verhält sich wie ein räudiger Köter, der von Erdogan eben auch als solcher behandelt wird.

Die Gefahr sehe ich vielmehr darin, dass die Türkei ein verzerrtes Selbstbild bekommt, sich für unangreifbar hält und letztlich den Bogen überspannt.

Ein Imperium braucht Partner und Verbündete, Erdogan schafft sich überall Widersacher, sogar in der islamischen Welt.
Möglicherweise beheben seine Nachfolger ja diesen Fehler.


Darüber hinaus Zustimmung, Europa liefert sich freiwillig dem Islam aus und wird ohne Krieg übernommen. Es fehlen einen die Worte um diesen Prozess zu beschreiben. Wie die feindliche Übernahme bejubelt wird und auch noch finanziert.

Ob Russland hier der Retter wird oder am Ende der imperialistischen Politik einer USA in ihren letzten Zügen zum Opfer fällt, wird sich zeigen.

Ich hoffe sehr das Du recht hast und es zumindest für diesen letzten Rest des christlichen Kulturraums noch Hoffnung gibt.


Gesamter Strang: