Wer hat es gesehen (das Interview) und wer hat es geschaut (Deutschlands Souveränität)? (Freie Themen)

Nullmark @, Dienstag, 29. September 2020, 23:02 (vor 58 Tagen)1209 mal gelesen

Hallo zusammen.

Eine ziemlich wichtige Nachricht von letzter Nacht:

Aussage: Die Russen werden sich darum „kümmern“, dass Deutschland wieder souverän wird.

Ende August d. J. gab es schon mal eine ähnliche Stellungnahme von Jewgeni A. Fjodorow (russischer Politiker, u. a. Abgeordneter der Staatsduma, Mitglied des Sicherheitsrates, Staatsrat der Russischen Föderation.)
Der Mann ist also nicht etwa Putins Gärtner oder Hausmeister.
https://unser-mitteleuropa.com/duma-abgeordneter-jewgeni-a-fjodorow-zur-souveraenitaetsfrage-deutschlands/
Dieser russische Politiker nimmt sich Zeit für einen deutschen Bürger und beantwortet dessen Fragen.
Alleine das ist schon ein Ding. Man versuche dasselbe mal mit einem Mitglied des dt. BT oder der dt. Regierung.

Nun schon zum zweiten Mal redet Fjodorow erneut Klartext:
https://www.youtube.com/watch?v=ZGSQqIlMsqY

Ich gehe mit den Ansichten von H.J. Müller nicht unbedingt konform. Die Antworten von Fjodorow sind entscheidend. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass Fjodorow über dieses Interview nicht mit Putin sprechen wird, bzw. sich die russischen Regierung zu diesem Thema nicht bereits festgelegt hat.
Die Aussage, diesen Krieg nach 75 Jahren endlich zu beenden, war eindeutig – auch wer oder was das Hindernis ist.
Auch die Sicht auf Ökonomie und Finanzen unterscheidet sich heftig von dem, was wir täglich zu lesen und zu hören bekommen.
Ich denke, sobald Trump die Wahl gewonnen hat, dürfte die „Bewegungsgeschwindigkeit“ in dieser Sache zunehmen.
Wir werden sehen, was in Kürze so passieren wird.

Nun gab es ja in der Vergangenheit die eine oder andere Schauung, die die Aktivitäten Russlands betrafen.
Mir stellen sich Fragen, welche Seher diesbezüglich aktiv waren bzw. welche Schauungen überhaupt in die Richtung gehen? Wovon war das Verhältnis zu den russischen Menschen geprägt und wer oder was veranlasste diese Prägung? War die Souveränitätsfrage in diesem Zusammenhang überhaupt schon mal Thema?
Ich erinnere mich lediglich an geschaute Kriegshandlungen, an irgendwelche „Stoßkeile“ und einen Untergang der russischen Verbände in der Rheinebene - die Russen also die Bösen waren und das ein Himmelskörper eine Rolle spielte. Also nur Schauungen, die nichts Gutes verhießen oder schon längst in der Tonne versenkt wurden, weil der Konsenz bestand/besteht, dass gesellschaftsrelevante Schauungsergebnisse bis dato nie eingetreten sind oder nur in stark modifizierter Form.

Lohnt es sich das Thema nochmal aufzurollen?

Grüße von
0,- M

Am Rande vermerkt:
H.J. Müller betreibt zusammen mit Daniel Mantay einen Block mit knapp 100.000 Abonnenten und hat 50.000 bis 70.000 Aufrufe pro Tag. Seine tägliche „Tageskorrektur“ filtert Medienberichte, seine "Denkwerke" geben Impulse - insbesondere zum Verständnis der aktuellen Lage, zur Verantwortung/Verantwortlichkeit der handelnden Figuren und zum Nachdenken über Aktuelles, über die letzten hundert Jahre der deutschen Geschichte usw. - aus einen völlig ungewohnten Blickwinkel. Und sie liegen selten daneben!


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion