Avatar

Anastasias Schau: Vitosklinik (Schauungen & Prophezeiungen)

Taurec ⌂ @, München, Sonntag, 27.09.2020, 19:45 (vor 200 Tagen) (1268 Aufrufe)

Hallo!

Ein Mitleser hat sich über den aktuellen Stand der Vitosklinik in Anastasias Schau erkundigt.

Zur Erinnerung aus Anastasias Text:
"Die Gebäude, die mit ‚Wohntrakt’, ‚Kinderklinik’ und ‚Vitos’ gekennzeichnet sind, wurden noch nicht gebaut.
Letzter unverbindlicher Stand meiner Nachfragen im April 2016 ist, daß die ‚Kinderklinik’ und der ‚Wohntrakt’ ersatzlos vom Bauprojekt gestrichen wurden.
Das ‚Vitosgebäude’ ist immer noch geplant; es gibt allerdings keine konkrete Angaben zu einem Baubeginn. Es war für 2017 als bezugsfertig geplant; im Dezember 2015 hieß es dann ‚2018’."

"Im April 2013 besuchte ich eine Freundin in Bad Homburg. Sie war gerade dabei, Kartoffeln zu schälen und breitete eine Zeitung für die Schalen auf dem Tisch aus. Mein Blick fiel auf ein Baustellenbild und ich dachte, ‚Nanu? Das sieht so ähnlich aus wie in meinem Traum!?‘ Ich las den Text und vernahm, daß es sich um den Neubau der Bad Homburger Kliniken handelte. So machte ich mich am nächsten Tag mit dem Fahrrad auf den Weg, das besagte Areal in Augenschein zu nehmen.
Ich fuhr über die Feldwege dahin, stellte mein Fahrrad auf dem Tierfriedhof-Parkplatz ab, lief zum Baustellenzaun und beobachtete für einige Zeit das dortige Treiben.
Dann drehte ich mich um und wollte zurück zu meinem Fahrrad.
Doch was ich dann sah, lies mich für unbestimmte Zeit wie angewurzelt, bewegungslos schauend, im Raum stehen!
… Denn vor mir breitete sich das Frankfurter Panorama so aus wie in meinem Traum!
… Die Entfernung, die Perspektive (bis auf die Höhe) - es paßte einfach alles!
[...]
Ich drehte mich nochmal zur Baustelle um und atmete buchstäblich auf, als ich sah, daß an der Gebäudefront, an der ich stand, in ganzer Länge die Fenster bereits eingebaut waren!
[...]
Ich lief die gesamte Fläche des Klinikgeländes ab und markierte auf einer Karte die Flächen, die meine geträumte Sicht auf die Skyline boten. Dann strich ich nach und nach jedes Gebäude, das nicht zum geträumten paßte, durch.
Am Tag der offenen Tür im Februar 2014 verbrachte ich mehrere Stunden damit, jede Etage des Hauptgebäudes abzulaufen. Ich stellte schnell fest, daß das oben erwähnte Zeitungs-Baustellenbild vom hinteren Trakt stammte und von dort aus nur Sicht zum Innenhof möglich ist. Von der gesamten Front (Südseite), die an den Feldern grenzt, gibt es zwar die perfekte Sicht, aber hier gibt es keine Mauern in der Höhe wie ich sie in meinem Traum sah. Hier ist die Mauer, auf der die Fenster eingelassen sind, viel zu niedrig.
Das Parkhaus fällt auch aus; von dort aus ist die Sicht nicht gegeben, und es ist eine Stahlkonstruktion ganz ohne Mauern.
Das Ärztehaus fällt auch aus, da es ein Atriumbau geworden ist und somit keine durchgehende Etagen hat.
Rettungswache und Dialyse fallen ebenfalls aus, da von ihren Standorten keine Sicht gegeben ist.
Sollte der Wohntrakt jemals gebaut werden, wird man einen Teil des Hauptgebäudes mit auf dem Sichtbereich haben; fällt also auch aus.
Bleiben noch die Kinderklinik, die aktuell als gestrichen gilt, und das Vitosgebäude, mit dessen Bau noch nicht begonnen wurde."
(Stand 2016)

[image]

Aus der E-Mail des Mitlesers:

Ich habe nun bei der Vitos Klinik nachgefragt und die Antwort bekommen dass ihr Neubau sich von diesem Herbst auf nächstes Frühjahr verschieben wird. Ich weiß nicht in welchem Zustand der Neubau jetzt ist, ob schon alle Wände gezogen sind und somit es für den Traum nicht mehr passend ist, jedoch würde ich mich freuen wenn man das noch mal mit Anastasia besprechen könnte, da es mir wichtig ist Indikatoren zu haben, auf was wir uns in nächster Zeit zu bewegen (Ich persönlich empfinde Covid19 als ähnliche Zeitenwende wie 9/11). ich habe anbei nun die Antwort der Klinik:

Guten Tag Herr XXX,

vielen Dank für Ihr Interesse an der neuen Vitos Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik. Sie haben recht, die Fertigstellung verzögert sich etwas, so dass die Eröffnung nun für den Februar nächsten Jahres geplant ist.

Mit freundlichen Grüßen
YYY
Unternehmenskommunikation

Da nun offenbar mit dem Bau des Gebäudes begonnen wurde, das als letztes als Standort des Seherichs beim Blick auf die Zerstörung Frankfurts durch einen Meteoritendruckwelle in Frage kommt und das bislang nur in Anastasias Schau existierte, wäre es interessant zu wissen, inwiefern das nun realisierte Gebäude sich mit seinem Schauungsgegenstück deckt.

Interessant ist außerdem der Baufortschritt. In der Schau schien das Gebäude entweder noch nicht fertiggestellt worden zu sein oder sich (ähnlich den Pasing-Arcaden in ITOmas Schau) wieder in einem Zustande des Verfalls oder "Rückbaus" zu befinden.
Eine Fertigstellung bis Februar nächsten Jahres würde bei strenger Auslegung der Schau bedeuten, daß die Zerstörung der Stadt vorher stattfinden müßte, wovon ich eigentlich nicht ausgehe. ;-)

Möglichkeiten:
1. Verfall und Herunterkommen zu einer Ruine irgendwann in der Zukunft.
2. Der zu erwartende Finanz- und Wirtschaftscrash schlägt demnächst voll ein und das Gebäude bleibt unvollendet.
3. Es handelt sich um die allzu typische Schauungsunschärfe, -verzerrung oder -symbolik und man kann nicht erwarten, daß sich das gesehene Bild mit der Wirklichkeit vollends bzw. in allen Aspekten deckt.

Dies unter der Voraussetzung, daß das verwirklichte Gebäude sich tatsächlich mit der Schau deckt, was allerdings nur die Seherin selbst beantworten kann.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


Gesamter Strang: