Blätterteig (Schauungen & Prophezeiungen)

Fenrizwolf @, Sonntag, 20.09.2020, 09:17 (vor 207 Tagen) @ Luzifer (532 Aufrufe)

Hallo Luzifer!

Wie oben so unten, vermeint der Hermetiker.

Aber was zur Hölle weiß der Geologe vom Himmel?
Vermutlich bist Du mit Deinen Sedimenten, Schichten, Flözen und Drücken in einem Bereich zuhause, der sein Gegenstück noch nicht ganz gefunden hat.

[Nebenbei sei bemerkt, daß es eine aktuell tätige Black-Metal-Kapelle namens ‚Dauþuz‘ gibt, die lyrisch um das Thema Tiefe und Bergbau kreist.]

Dimension beschreibt Ausdehnung bzw. konkreter Abmaße der uns erfahrbaren und gegenwärtigen Umwelt.
Die körperlichen haben wir soweit erfaßt, daß das Ergebnis unserem bescheidenen Verstand spottet, und was Zeit so wirklich ist, ist abhängig vom Raum, welcher eben dem Verstand spottet.
Die allgegenwärtige Diskrepanz zwischen erlebtem Zeitfluß und „objektiv“ gemessenem linearem Verlauf der Zeit übergibt (erbricht?) man der Psychologie, einer Wissenschaft, die nicht mehr vermag, als die Dimensionen anthropologischer Verfaßtheit des Gemüts zu kartographieren.
Für den Hochmeister dieser Wissenschaft waren Zeppelins Luftschiffe, Zigarren!!! und auch der Tour Eiffel nur eines: Pimmel!

Geologen machen lustige Löcher in die Erde, die Astronomen hat man zur Entlastung der Astrologen schon zum Mond geschossen, und die Psychologen bohren mit immer wiederholenden Fragen in… Statistiken und Zahlenskalen.
Nein, ich propagiere nicht die Hohle-Erde-Theorie, sondern die Hohle-Köppe-Theorie, der nach schlußfolgernd es nicht sachdienlich ist, wenn Gestörte Gesunde kartographieren.
Unter der irdischen Oberfläche, auf der wir leichtfüßig, hoch zu Roß oder auf hölzernen Stelzen wandeln, gibt es viele Schichten (die ineinander verlaufen), in verschiedenen Qualitäten, die bestimmte Vorhaben des Menschen begünstigen oder vereiteln.

Und wenn man tief teuft, ‚der Teufel hat mir geflüstert, was das heißt‘, drohen ungesunde Gase und Mangel an Sauerstoff.
Stellen wir uns das „Jenseits“ einmal dergestalt verschachtelt mit Friktion und Druck und Eigenschaften wie Adhäsion und Kohäsion vor, kann man in die Tiefe steigen und je nach Bohrpunkt unterschiedliche Qualitäten vorfinden.
Untertage bewegt sich Wasser, es gibt Temperaturunterschiede und es gibt Bewegung und Überlappung.

Gewinnt dort eigentlich das Gute oder doch das Böse?
Oder ist es nicht dort so, daß Diamanten aus Druck und dem profansten aller Grundbausteine erwachsen?
Inmitten von Geröll und Stalagtitten in hölzerner Tru‘
fand ich Gold, Diamant und ewige Ruh

Mein lieber Luzifer, ich sag’s nicht gerne, aber Du bist wirklich ganz unten angekommen.
Meine Reise zum „Mittelpunkt der Erde“ läßt mich umherirren. Allmählich vermute ich, man hat mich auf einer Kugel ausgesetzt. ;(

Der „liebe“ Gott hat schon technische Zeichner damit überfordert, eine Kugel zu zeichnen.
Herzliche Grüße nach „down under“

Grubenwolf


Gesamter Strang: