Avatar

"Die Sonne tönt nach alter Weise ..." (Freie Themen)

BBouvier, Mittwoch, 26. August 2020, 18:01 (vor 92 Tagen) @ Bea1510 mal gelesen
bearbeitet von BBouvier, Mittwoch, 26. August 2020, 18:07

Prolog
(Goethe - Faust)
Die Sonne tönt nach alter Weise
In Brudersphären Wettgesang,
Und ihre vorgeschriebne Reise
Vollendet sie mit Donnergang.
Ihr Anblick gibt den Engeln Stärke,
Wenn keiner sie ergründen mag;
Die unbegreiflich hohen Werke
Sind herrlich wie am ersten Tag.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Man kann das gut ab min 9:55 - 10:19 in diesem Video sehen:
https://www.youtube.com/watch?v=1VPfZ_XzisU&list=WL&index=66&t=595s

Hallo!

Dem werten Herrn in dem Video verleihe ich die
Plasteanstecknadel für gescheiterte USA-Volksschüler.

1.
Bei 9:55 zeigt er eine Knetmasse mit Unwucht,
deren Drehrichtung sich in der Schwerelosigkeit
umkehrt:
- Mutter rechts = Vorderseite bewegt sich nach unten
- Mutter links = Vorderseite bewegt sich ebenfalls (!) nach unten
=>
Wenn ein sich drehender Gegenstand "andersherum" gedreht wird
und auf den Kopf gestellt, dann scheint (!) er sich genau so zu drehen, wie zuvor.

2.
Bei 10:11 zeigt er die Erdkugel - die Vorderseite bewegt sich nach rechts/Osten -
in Afrika wird es Nacht, der Pazifik liegt bereits im Dunklel ...
und bei 10:14 zeigt er sie "auf dem Kopf" - die Vorderseite bewegt sich jetzt nach links (!)
über Südamerika bricht die Nacht ein, anschließend über dem Pazifik und Australien.
=> In Bezug auf Sonnenauf- Untergang kein Unterschied zu "vorher"!
Was bedeutet, die Drehrichtung der Erde hat sich hier nicht (!) geändert.
Und was bedeutet, für die Bewohner Niederbrombachs geht sie Sonne
nach wie vor über dem Walzriegelberg auf ...
und der befindet sich (heute, am 26.08.2020) im Osten,
dann zwar im neuen "Westen", was die Bewohner Niederbrombachs
jedoch gar nicht bemerken dürften!

3.
<"Das würde diese alten Geschichten erklären,
wonach die Sonne plötzlich im Westen aufging
.">

Durchaus nicht.
Das beginnt damit, daß mir solche "alten Geschichten"
überhaupt nicht bekannt sind, weswegen ich darum bitte,
derlei doch mal benennen zu wollen.
Und zweitens, daß eben die Sonne nach wie vor über dem Walzriegelberg aufginge.

Denkbar ist, daß die Behauptung: "früher mal ging die Sonne aber im Westen auf!"
... sich auf eine Fehlinterpretation Herodots zurückführen läßt:
=>
https://schauungen.de/forum/index.php?id=30854

Andererseits sollte jedoch darauf hingewiesen werden, daß offenbar vieles möglich ist,
was selbst moderne Flachbildfernseher rundweg leugnen würden, obgleich sogar schriftlich bezeugt.
Weil nämlich in Josua 10 steht, der jüdische Stammesgott hätte
einen ganzen Tag lang die Sonne (!) angehalten, damit Josua zu Gideon
die Amoriter bequem bei Tageslicht vollends vernichten konnte.

Zur Validität der Aussagen/Formulierungen Herodots:
=>
https://schauungen.de/forum/index.php?id=30855

Grüße,
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion