Teilweise Zustimmung und zwei Rätsel (Schauungen & Prophezeiungen)

Isana Yashiro @, Samstag, 25. Juli 2020, 09:27 (vor 12 Tagen) @ BBouvier403 mal gelesen

Hallo!

Die Kambodschaner wußten dementsprechend rein nichts mehr
vom urwaldüberwucherten Angkor Wat.
Einst eine umtriebige Millionenmetropole.
Und auf dem Forum Romanum ließen gegen 650
Ziegenhirten ihre mageren Tiere weiden.
Rom hatte wohl nur noch um die 6.000 Bewohner.

Sind die übrigen weggezogen? Das ist nämlich auch ein Punkt, den man berücksichtigen muß, wenn man sich fragt, was wohl der Sinn des eigenen Lebens ist. Ginge es nur darum, die eigenen Gene zu bewahren, dann müßte man eine Möglichkeit haben, um sicherzustellen, daß dieses Ziel noch viele Generationen später von den eigenen Nachfahren verfolgt und erreicht wird.

Wie gesagt:
Wir werden nie zu den Sternen reisen.

Ja, genau das ist doch mein Punkt! Wir reisen niemals zu den Sternen. Wir bleiben genau in der Umgebung, an die wir angepaßt sind! Alles andere wäre schließlich ein Todesurteil. Nichtmal den Mars werden wir besiedeln können. Erst diejenigen, die nach uns kommen, werden dazu in der Lage sein. Genau wie Amphibien nicht durch den Himmel fliegen, aber die ganze Erdzeitalter nach den Amphibien entstandenen Vögel das trotzdem tun. Inwiefern wird ein Adler durch den Zyklus behindert, den ein Laubfrosch gerade durchmacht?

Natürlich ist es nichts weiter als eine Spekulation meinerseits, daß der Nachfolger der gesamten Menschheit ein aus Robotern bestehendes Volk sein wird. Ich habe nämlich nicht etwa einen kleineren, sondern einen größeren Rahmen angesetzt als Du. Wenn ich mir die Frage nach dem Sinn des Lebens stelle, dann fange ich beim größtmöglichen Rahmen an und schaue mir an wie die jeweils nächstkleineren Elemente hineinpassen könnten. Natürlich kann man auch auf andere Weise vorgehen. Aber mir liegt diese. Falls das Leben eines Menschen einen Sinn hat, sollte dann nicht auch die Existenz seines Volkes einen Sinn haben? Falls die Existenz eines Volkes einen Sinn hat, sollte dann nicht auch die Existenz der gesamten Art, also des Menschen, einen Sinn haben? Falls die Existenz unserer Art einen Sinn hat, sollte dann nicht auch die Existenz unseres Planeten einen Sinn haben? Unser Planet ist nur ein Nebenprodukt der Entstehung der Sonne, also muß nicht auch die Existenz des gesamten Sonnensystems einen Sinn haben? Überlegt man auf diese Weise weiter, dann gelangt man zu einem großem Rätsel:

Bereits tausende Exoplaneten wurden entdeckt und von unabhängigen Forschergruppen bestätigt. Zwar wurden noch mehr Exoplaneten entdeckt und anschließend widerlegt, aber die Existenz tausender Welten kann inzwischen als gesichert gelten. Sie bieten sehr viel Platz und viele Rohstoffe. Bei unserem Heimatplaneten können wir davon ausgehen, daß die Erde existiert, um Leben hervorzubringen. Bei fremden Welten können wir das zwar annehmen, aber das bliebe dann vorerst nur eine Spekulation. Bisher gibt es keinen Hinweis auf die Existenz fremden Lebens. Also wofür sind die vielen anderen Welten da?

Du behauptest außerdem, daß sich Europa nicht wiederholen wird. Andere Zivilisationen würden zwar Städte bauen, dem Materialismus verfallen und schließlich verschwinden, aber sie würden niemals eine mit der europäischen Technik vergleichbare Technik entwickeln. Damit stehe ich dann aber vor einem weiterem Rätsel. Die Europäer fuhren mit ihren Schiffen nach Australien („die Europäer“ und nicht „wir Europäer“, weil ich und viele andere Europäer noch niemals in Australien waren) und dort fanden sie Ureinwohner vor. Aber wie kamen die Aborigines nach Australien? Von allen möglichen Ursprungsorten aus bräuchte man mindestens Schiffe, die mit denen der Europäer vergleichbar sind, um nach Australien zu gelangen. Für die Besiedelung des amerikanischen Kontinents nimmt man eine Eisbrücke über die Beringstraße an. Dieser Trick klappt für die Besiedelung des australischen Kontinents jedoch nicht, weil man die Eisbrücken dann an tropische Inseln anlegen müßte. Wie kann Australien also von den nichteuropäischen und nichtasiatischen Aborigines besiedelt sein?

Gruß,
Yashiro


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion