Das Oswald Spengler Weltbild.... (Schauungen & Prophezeiungen)

SiriusB @, Mittwoch, 22. Juli 2020, 19:54 (vor 92 Tagen) @ BBouvier1039 mal gelesen

ist im Kern letztendlich rechts-darwinistisch und rechts-materialistisch.
Das kommt ja zum Beispiel im folgenden Satz von BBouvier zum Ausdruck:

"Die Nachkommen der auf dem flachen Land noch vorhandenen
wenigen Bewohner sind der dort hängen gebliebene,
inkompetente Bodensatz des ursprünglich einmal
vorhanden gewesenen Potentials."

Das soll jetzt keine moralische Verurteilung sein, es ist schon
in Ordnung so zu denken, auch ich denke oft so.

Es stellt sich auch die Frage, wieso sich zum Beispiel die Germanen,
die von den Römern als Fellachen, Barbaren oder wenn nicht sogar als
"Untermenschen" angesehen wurden, sich innerhalb so kurzer Zeit zur
"Heerenrasse" entwickeln konnten.

Mein Großvater war ein einfacher Bauer für dessen Lebensalltag höhere Mathematik
absolut keinen Nutzen hatte, im Fronteinsatz in Russland sowieso nicht.
Sein Sohn wiederrum schloss das Studium in Elektrotechnik an der TU München mit Note 1 ab
und war der Beste seines Jahrgangs.
Ich selbst jedoch erbte leider nichts von der mathematischen Begabung meines Vaters,
ich habe zwar alle möglichen Inselbegabungen, die aber in dieser Gesellschaft leider beruflich zu nichts nütze sind.
Wenn man es reinkarnationsmäßig betrachtet muss ich wohl in einem früheren Leben Faschist gewesen sein,
weil ich mit dem ganzen linksgrünen Robert Habeck Menschentum wenig anfangen kann und letztendlich
wohl für immer eher Kulturpessimist bleiben werde.
Die Lösung für Oswald Spengler war also der Cäsarismus, da ist ja Russland zum Beispiel immer ganz gut dabei gewesen, trotzdem glaube ich war in den letzten 200 Jahren das durchschnittliche Leben beispielsweise
in Frankreich angenehmer, soviel mal zur ständigen Verteufelung der französischen Revolution in rechtsesoterischen Kreisen.
Das Ende wird wohl dadurch kommen, dass die Lebensweise von Milliarden Menschen auf der Erde wie
man es so schön in linksgrünen Kreisen immer sagt extrem unnachhaltig geworden ist.
Da braucht es nicht mal eine beseelte Mutter Erde, oder irgendeine Art von Endzeitsingularität
um in Bezug auf den Ausgang der ganzen Geschichte pessimistisch zu sein.

Grüße an alle.


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion