Zweiter Mond am Himmel - eine Supernova? (Schauungen & Prophezeiungen)

Fenrizwolf @, Donnerstag, 02. Juli 2020, 15:42 (vor 91 Tagen)1417 mal gelesen

Hallo!

Beim Durchstöbern der Lokalpresse stieß ich soeben auf einen Artikel der sich mit
dem außergewöhnlichen Strahlkraftverlust Beteigeuzes am Abendhimmel befaßt.
Thematisiert wurde dabei auch die optische Sichtbarkeit "erdnaher" Supernovae:


Nie zuvor gab es eine solche Sternenexplosion in Erdnähe, seitdem wir Menschen das Weltall beobachten. Wir Erdenbewohner könnten das Schauspiel aus nächster Nähe erleben - der explodierte Stern würde vermutlich wochenlang so hell am Himmel leuchten, wie heute nur der Vollmond. Selbst tagsüber wäre die Supernova sichtbar.


Zuletzt hatten unsere Vorfahren im Jahr 1604 das Glück, am Sternhimmel auch ohne modernste Teleskope eine Supernova beobachten zu können. Sie ist als Keplers Supernova bekannt, weil sie der Astronom Johannes Kepler dokumentierte. Diese Explosion fand im rund 20.00 Lichtjahre entfernten Sternbild Schlangenträger statt. Nicht vergleichbar also mit dieser extremen möglichen Supernova im Orion Sternbild.

Quelle: Märkischer Zeitungsverlag

Astronomie ist nicht gerade mein Steckenpferd, daher hoffe ich, daß man mir es nachsehen möge, falls ich kalten Kaffee serviere.
Beim flüchtigen Lesen erinnerte ich mich prompt an Schauungen die einen zweiten Mond oder gar eine zweite Sonne zum Inhalt hatten.
Ob ein Ereignis dieser Art nun 10, 200 oder 10.000 Jahre auf sich warten läßt, ist einerlei, aber die abstrus und unwirklich anmutenden Gesichte "plötzlich am Himmel stehender" Gestirne sind somit im Bereich des Möglichen.

Mit besten Grüßen

Fenrizwolf


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion