Was versteht ihr unter dem Dritten Weltkrieg? (Freie Themen)

Isana Yashiro @, Sonntag, 28. Juni 2020, 12:56 (vor 6 Tagen)495 mal gelesen

Hallo!

Ich lese immer wieder Ankündigungen, daß nun doch der Dritte Weltkrieg kommt. Andererseits gibt es Leute, die bereits den Dreißigjährigen Krieg unter die Weltkriege zählen wollen, so daß es bereits drei Weltkriege gab, es sei denn man faßt extra, um noch einen dritten ankündigen zu können, den ersten und zweiten zum zweiten zusammen. Dann kenne ich auch noch die Aussage, daß der Dritte Weltkrieg mit der ersten Bombe auf den Kosovo begonnen wurde. Demnach würde der Dritte Weltkrieg aus einer Serie von Stellvertreterkriegen bestehen, die die USA gegen Russland führen. Bei den vielen Ankündigungen eines weiteren Weltkrieges soll jedoch die Offensive von Russland ausgehen. Manchmal gewinne ich dabei den Eindruck, daß das die Bedingung für einen Weltkrieg wäre, obwohl doch kaum jemand ernstlich unterstellt, daß Russland den Ersten oder den Zweiten Weltkrieg begonnen hätte. Darum frage ich alle, die hier immer wieder den Dritten Weltkrieg ankündigen: Was soll ich mir unter diesem Dritten Weltkrieg vorstellen?

Damit meine ich nicht den taktischen Verlauf, der noch nicht vorhersehbar ist, sondern ich will wissen wie ein Weltkrieg definiert wird. Wird eine militärische Auseinandersetzung zu einem Weltkrieg durch

I. die Anzahl der beteiligten Nationen? Damit wäre momentane Krieg in Syrien auf jeden Fall qualifiziert. Man müßte nämlich alle Nationen mitzählen, die während des Krieges mal vorbeigeschaut haben, sonst wäre das keine brauchbare Definition.

II. den Blutzoll wie es das Argument derer ist, die den Dreißigjährigen Krieg unter die Weltkriege zählen? Das könnte nur in Relation zur Bevölkerungszahl eine Definition werden und das ist auch das Argument jener, die den Dreißigjährigen Krieg als Weltkrieg zählen. Wie undurchführbar das ist bekommen wir zur Zeit wieder demonstriert, indem die Qualitätsmedien (ein Euphemismus für Lügenpresse) berichten, daß Brasilien und die USA eine hohe Zahl an Pandemietoten zu beklagen hätten. In Relation zur Bevölkerung zeigen die Zahlen, daß die Pandemie eigentlich harmlos ist und total übertrieben dargestellt wird.

III. die Anzahl der Schlachtfelder? Oder muß ein Weltkrieg geführt werden

IV. auf mehr als einem Kontinent? Das qualifiziert wiederum den Syrienkrieg, weil der Libyenkrieg nur ein Ableger davon ist. Auch der Krieg in Yemen und der Bürgerkrieg in der Ukraine sowie die verdeckten Operationen im Karibischen Meer und die Sanktionen gegen North Stream 2 stehen im Zusammenhang mit diesem Krieg.

V. auf mehr als einem Kontinent plus auf See? Auch damit dürfte der Syrienkrieg qualifiziert sein ein Weltkrieg zu sein.

VI. auf allen Kontinenten? Das würde durch den Ausdruck Weltkrieg nahegelegt. Aber schon der Erste Weltkrieg fand nicht in Australien statt und das wäre Bedingung.

VII. mit Beteiligung von Nationen von allen Kontinenten? Dann wären der Erste Weltkrieg und der Zweite Weltkrieg nur wegen der kleinen, pro forma von Australien entsendeten Kontingente Weltkriege.

VIII. mit Beteiligung von Nationen von mehr als einem Kontinent? Das träfe dann auf jeden Krieg der USA zu, der irgendwo in Asien, Afrika oder Europa geführt wird.

IX. mit Beteiligung mehrer europäischer Nationen? Warum nennt man das dann nicht einen Europakrieg?

X. mit Beteiligung Russlands? Diese Definition würde, wie übrigens auch IX. und III. den Krimkrieg zum Weltkrieg machen.

XI. mit Beteiligung Deutschlands? Das erscheint mir doch zu egozentrisch für eine brauchbare Definition zu sein.

XII. mit Beteiligung Russlands und Deutschlands? Der Deutsche Bund entstand doch als Verteidigungsbündnis gegen Napoleon? Also wäre der napoleonische Krieg auch ein Weltkrieg gewesen.

XIII. als Angriff auf Deutschland, das hinterher die Alleinschuld auf sich nehmen wird? Dann könnte man einen Dritten Weltkrieg niemals vorher verkünden. Also nicht bevor man wüßte wie er denn letztendlich ausgegangen ist.

Der Ausdruck Dritter Weltkrieg wird also schnell mal so hingesagt, aber das Thema ist dann doch nicht so einfach. Ich persönlich halte die IV. Definition für die sinnvollste, aber ich darf deshalb nicht einfach davon ausgehen, daß der Ausdruck Weltkrieg schon so gemeint sein wird. Denn dann wäre der Syrienkrieg schließlich ein anerkannter Weltkrieg. Sogar Russland ist daran beteiligt. Zumindest etwas, das entfernt einem Russeneinmarsch ähnelt, hätte damit schon stattgefunden. Über diesen kann man nämlich nur sicher sagen, daß irgendwo einzumarschieren nicht mehr Teil der russischen Militärdoktrin ist. Russische Militärhilfe sieht zur Zeit so aus, daß Russland anderen Ländern dabei hilft, deren eigene militärischen Fähigkeiten auszubauen. Dadurch sollen Invasionen erschwert und bestenfalls verhindert werden! Weil Invasionen nämlich seit zwei Jahrzehnten ausschließlich durch die NATO erfolgen und nicht etwa durch Russland oder durch mit Russland verbündete Länder.

Bitte formuliert eure Definitionen eines Weltkrieges so, daß auf diesen Diskussionsfaden zurückgegriffen werden kann, falls in Zukunft wieder ein Weltkrieg angekündigt wird!

Gruß,
Yashiro


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion