schon viele Fremde, aber von wem wirklich gesehen? (Schauungen & Prophezeiungen)

Eyspfeil, Vorort Stuttgart, Dienstag, 16. Juni 2020, 22:32 (vor 95 Tagen) @ Taurec1459 mal gelesen

Hallo Taurec!

"Als Beleg folgt eine Verlaufskurve der Wanderungsbewegungen zwischen Deutschland und dem Auslande, wobei die dunkelblaue Linie die Zuwanderung repräsentiert, die just im Jahre der frühesten Nachweisbarkeit der Aussage ihr bis dahin größtes Ausmaß erreicht hatte:..."

mal unabhängig von der Präcognitations-Debatte: Vergleich mal die Zuwanderung und den Saldo ganz
am Anfang der Kurve 1950 mit dem Level am Ende der Kurve 2018: Ich würde sagen 20fach mindestens.

Außerdem sind die Abwanderer aus Deutschland doch zumeist qualifizierte Deutsche, oder nicht?

Was der Chart überhaupt nicht berücksichtigt, ist das Verhältnis von indigenen und nicht-indigenen,
die in Deutschland leben. 1950 waren es überwiegend Deutsche und Polen, oder Slawen im Allgemeinen,
und heute gibt es Viertel, in denen mahr Ausländer als Indigene leben.
Natürlich wird es 2020 einen Knick in der Zuwanderung wegen Corona geben, aber man muß sich
schon eingestehen, daß sich da in den letzten 70 Jahren gewaltig etwas verändert hat.

Aber welcher Seher jetzt dazu etwas Konkretes, Verifizierbares gesehen hat?
Mir fällt spontan nur Bariona ein mit ihrer Schau von den Leuten, die wild
über die grüne Wiese nach Deutschland kommen. Alles andere hört sich leider
irgendwie nach dem berühmten "ex eventu" an, oder Schwadronage wie Irlmaiers
Caritasschwester oder das "Lied der Linde" mit den Alliierten Soldaten, die
als Fremde ins Land gekommen waren.


LG,

Eyspfeil


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion