Avatar

Finsternis und Licht (Schauungen & Prophezeiungen)

Luzifer @, Österreich, Samstag, 16. Mai 2020, 23:42 (vor 20 Tagen) @ Taurec429 mal gelesen

Guten Abend,

das religiöse Motiv.

Was ist Finsternis. Was ist Licht. Was bedeutet es. Was, wenn es nicht materiell gemeint ist, oder vielleicht doch irgendwie.

Finsternis ist nicht das Böse, aber das Böse resultiert daraus meistens und ist häufig aber nicht immer eine Folge davon. Sobald man im anderen das erkennt was man selber ist, nämlich einen anderen Ast auf dem großen Lebensbaum Gottes, dann relativiert sich der Wunsch ihm Böses zu tun schnell. Lüge ist nur möglich, wenn Finsternis herrscht, im klaren Licht der Offenbarung, in der "Verbindung", ist sie unmöglich. Aber man kann durchaus in und die Finsternis sein und nicht böse. Trennung ist Illusion und Wunsch und jeder hier hat sie, sonst wäre er nicht hier. Menschen sind nicht unschuldige "Hascherl", sondern aufgrund ihres Seins, ihres innersten Wesens an einen Ort gelangt (Gottes wahre Gerechtigkeit, nicht Karma oder jüngstes Gericht, immerwährendes Gericht), der entspricht, und dieser Ort entspricht dem Menschen, immer in einer gewissen Bandbreite.

Finsternis meint einfach, getrennt und dadurch blind zu sein für den anderen, denn das ist man in der Finsternis. Andere nicht zu sehen, sie nicht zu spüren, das Gemeinsame in der Vielheit Gottes nicht zu erkennen. So gesehen ist diese Welt seit Anbeginn der Zivilisation in der Finsternis. Sie ist kein Ort des Himmels und war es nie. Sie war und ist aber auch nie absolute Finsternis, da es hier beides gibt. Es gibt "Licht", und damit zwangsläufig (da 1:1 Beziehung) zahlloses Gutes genauso. Unzählige Verbindungen gibt es, wenn häufig auch nur mehr durch die Krücke des Wortes und der Schrift, weil wir verlernt haben über den Geist zu kommunizieren.

So und was wäre absolute Finsternis. Das Fehlen jeder Verbindung, jeder Emphatie zum anderen und zum Göttlichen. So etwas kann passieren, es gibt Welten, da ist das so und die nennen wir "die Hölle". Es gibt Wesenheiten, auch Menschen, die wollen so sein, wollen so existieren, aber sicher nicht die Mehrheit. Und ich bin überzeugt eine kleine, einflussreiche Minderheit will das. Und das wird deren letztes gemeinsames Aufbäumen sein vor ihrem Untergang, am Ende all ihrer Macht, die ihnen dann vollkommen genommen wird.

Äußere Zeichen werden dann sein, der Verlust jedlicher Telekommunikation, kein Mobile, kein Internet, kein IT, nichts mehr, alles "Elektronische" weg. Dafür braucht es nicht viel, ein veritabler solarer Sturm reicht dafür vollkommen aus. Dann herrscht Chaos und Anarchie, es wird vielleicht drei Tage dauern, bis die Lage im Griff ist. Und in der Zeit können Dämonen (menschliche und "richtige") wüten und es ist besser, man bleibt zu Hause, wenn man nicht stark genug ist. Diese Zeit wird kommen, wie das Amen im Gebet.


Beste Grüße
Luzifer


Quod est inferius, est sicut id quod est superius, et quod est superius, est sicut id quod est inferius, ad perpetranda miracula rei unius.


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion