Corona Borealis, Beitrag von 2013 (Schauungen & Prophezeiungen)

Froueli, Samstag, 25. April 2020, 14:12 (vor 41 Tagen)1118 mal gelesen

Hallo,
ich habe mich heute erinnert, dass es 2013 eine Prophezeiung vom Sternbild "Corona Borealis" gab, dass ein "neuer Stern eingesetzt würde".
Der neue Stern heisst Codiv19.
Grüsse, Froueli

Hier Kopie des Beitrags:


zu Corona Borealis (Schauungen & Prophezeiungen)

Ulrich ⌂ @, Germering, Mittwoch, 23. Januar 2013, 21:11 @ Leserzuschrift

Hallo Didi,

die Frage "Zufall oder Realität" ergibt in meinen Ohren keinen Sinn, weil sich die beiden Begriffe m. E. nicht ausschließen.

Die Frage, wie eine (angenommene) Fälschung ein zukünftiges Ereignis vorausnehmen kann, wird sich wohl nur vage mit Intuition o.ä. erklären lassen, beweist aber meiner Meinung nicht, daß es sich nicht um eine Fälschung handeln könne, weil ja ein zukünftiges Ereignis beschrieben wurde. Ein Beispiel dafür ist die fälschlicherweise Nostradamus zugeschriebene Twin-Towers-Prophezeiung, die (soweit mir bekannt) tatsächlich ein kanadischer Schüler im Rahmen eines Schulprojektes als Beispiel dafür kreiert hat, daß bei genügend vager Formulierung einer Prophezeiung zu erwarten ist, daß dieser irgendwann irgendein Ereignis zugeordnet werden kann.

"'Schau empor! Erkenne das Sternbild der himmlischen Krone dort mittagwärts von deinem Scheitelpunkte. In dieser Sternenkrone wird ein neues Juwel eingesetzt werden und ein Stern hellglänzend da erscheinen, wo du jetzt nur die unerforschte Bläue des Weltenraumes erblickst."

Das bezieht sich meiner Meinung auf das Phänomen des Sterns mit der Bezeichnung "R".
Im 18 Jh. machte der englische Amateur-Astronom Edward Pigott darauf aufmerksam, daß dieser in unregelmäßigen Zeit-Abständen seine Helligkeit verändert und zeitweise nicht mehr zu sehen ist.
Das Phänomen wird hier beschrieben:
http://astrobob.areavoices.com/2012/05/24/the-mysterious-disappearing-act-of-r-coronae-borealis/

Die Formulierung, daß "dieser Sternenkrone [wird] ein neues Juwel eingesetzt" wird, mit dem Sachverhalt gleichzusetzen, daß ein Komet kurzfristig da durchzischt, erscheint mir konstruiert.

Gruß,
Ulrich


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion