Hungersnot (Schauungen & Prophezeiungen)

Frank Zintl @, Lund, Sonntag, 19. April 2020, 11:05 (vor 37 Tagen) @ Isana Yashiro595 mal gelesen
bearbeitet von Frank Zintl, Sonntag, 19. April 2020, 11:11

Hallo

Johansson ist Mitte des 19. Jahrhunderts geboren. Er hat als junger
Mensch tatsächlich eine Hungersnot in Schweden erlebt. In den
1860-ern war Schweden von einer ungewöhnlichen Dürre mit grossen
Ernteausfällen betroffen. Das muss so gewesen sein wie 2018 und 2019.
Damals in der Zeit der Selbsthaushaltung gab es keine Reserven. In
der Folge setzte eine Massenauswanderung von Schweden in die USA ein.
Ähnlich wie in Irland, wo die Leute vor der Hungerkatastrophe von
1849 davonliefen. Hungersnot und Schweden waren also für Johansson
keine unvereinbaren Begriffe.

Anmerkung:

Johansson war Schwede. Er wuchs in Nordschweden auf und ging dann
nach Nordnorwegen, um sich als Fischer durchzuschlagen. Die Gewässer
vor Nordnorwegen waren und sind auch heute noch sehr ergiebig, und
der Fisch wurde als Stockfisch überregional vermarktet. Abnehmer
waren die katholishen Länder in Südeuropa, wo der Stockfisch als
Fastenessen beliebt war. Johanssons "Auswanderung" wurde begünstigt
durch den Umstand, dass Schweden und Norwegen damals noch durch eine
"Personalunion" vereinigt waren, d.h. der König von Schweden war
auch König von Norwegen, aber Norwegen hatte sein eigenes Parlament
(Stortinget) und seine eigene Gesetzgebung. 1905 wurde die Union
friedlich (!) aufgelöst, und die Norwegen wählten einen aus dem
dänischen Königshaus zu ihrem neuen König.

Die Unionsauflösung lag schon Jahre vorher in der Luft. Auch der
norwegische Nationalkomponist Edvard Grieg hat musikalisch für die
Aufllösung der Union plädiert, und zwar mit folgendem Klavierstück
"Det var engang" (Es war einmal):

https://www.youtube.com/watch?v=A32jSjXAPmI

Als Johansson angeblich seine Schauungen bekam, lag die Unionsauflösung
erst wenige Jahre zurück. Sie machte Johansson plötzlich zum "Ausländer".

In dieser schwedischen Kurzbiographie steht, dass Johanssons Eltern 1874
nach Nordnorwegen umzogen und ihren minderjährigen Sohn mitnahmen.
Grund des Umzugs waren die Missernten (missväxt) der späten 1860-er.
Also war die Hungernot fur Johansson nichts Fremdes. Mit Fischerei konnte
man sich eben auch in Dürrejahren ernähren. Damals waren die Meere noch
nicht überfischt. Viele gingen in die USA oder nach Kanada, andere gingen
in die Nachbarländer. Nicht wenige auch nach Deutschland.

http://gratisenergi.se/s1914.htm

Frank


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion