Alle werden Federn lassen (Freie Themen)

Baldur @, Samstag, 04. April 2020, 20:08 (vor 239 Tagen) @ WernerH1187 mal gelesen

Hallo, WernerH,

Von unbeschadet kann keine Rede sein, denn alle, die sich mit dem Platzen der Finanzblase beschäftigten, war und ist klar, dass es darum geht, überhaupt noch etwas übrig zu behalten. Dass von Krisengewinn kaum zu reden ist und es nur um Verlustbegrenzung gehen kann.

Die lockeren Hinweise, falls der Goldhandel verboten würde, ginge man halt auf den Schwarzmarkt, erweisen sich als Hirngespinste, was auch nicht anders zu erwarten war.

Wer hätte je gedacht, dass bei anhaltendem Bevölkerungswachstum und angeblich versiegenden Ölquellen der Ölpreis ins schier Bodenlose stürzen könnte?

Ich gebe offen zu, dass mich die Ausmasse der Entwicklung überrascht haben. Andererseits haben sie mich davor bewahrt, falsche Entscheidungen zu treffen, denn ich plante den Aufbau einer Fluchtburg in Osteuropa, kam nur noch nicht zur Umsetzung.
Jetzt sieht alles schon gleich anders aus. Manchmal ist es auch gut, zu spät zu kommen.

Die Absperrmassnahmen funktionieren wunderbar, man wird sie im Bedarfsfall sofort wieder umsetzen.

Meine Casinobesuche haben mich Demut gelehrt, und die Erkenntnis gebracht, dass Statistik für die Betrachtung eines Einzelfalles völlig wertlos ist.
Andererseits zeigt die Heimbuchung, dass die Zufallsgesetze immer und überall gelten.

Ich habe schon derart viele, völlig unwahrscheinliche Phänomene erlebt, dass mehrere Spielerleben dazu nicht ausreichen würden, theoretisch jedenfalls.
Die Realität schert das nicht.

Bad Ragaz fristet nur noch ein Schattendasein, seitem es in Liechtenstein fünf Casinos gibt: Ruggell, Bendern, Schaanwald, Triesen, und Balzers (bin nicht sicher, ob das schon eröffnet wurde). Zur Zeit sind eh alle geschlossen. Aber sie sind allesamt eine Reise wert, unter normalen Umständen, wobei das Flair von Bregenz unerreicht bleibt.

Auf ein gesundes Treffen vor Ort nach Covid19!

Beste Grüsse vom Baldur


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion