Meine drei Groschen... (Freie Themen)

Malbork, Donnerstag, 26. März 2020, 22:11 (vor 3 Tagen) @ offtopic780 mal gelesen

Hallo offtopic,

Wir stehen vor einer der größten wirtschaftlichen Herausforderungen der letzten Jahrzehnte, die eigentlich nur mittels extremer Maßnahmen angangbar sind. Dies sind: entweder Krieg oder ein sonstiger wirtschaftlicher Shut Down, hier jetzt durch COVID-19. Das Timing machte mich von Anfang an stutzig. Diogenes Lampe aus dem Gelben brachte mich auf interessante Gedanken.

Habe Meister Lampe im Gelben gelesen und mich gefragt, ob der zu viel beim Eichelburg liest. Eine Rückgabe der Ostgebiete an ein neu enstehendes "Kaiser"Reich in der jetzigen mentalen und demographischen Situation der Deutschen ist so etwas von weltfremd, dass einem die Fußnägel sich von selbst biegen. Glaubt Lampe etwa, dass sich 38 Millionen Polen auf einem Gebiet von der größe etwa des ehemaligen Kongresspolens ohne Widerstand pferchen lassen? Ist der Mann irre? :lol: Und die Russen werden Ressourcen und Soldatenleben verschwenden, um das noch zu überwachen? Für die Deutschen? :lol:
Das so etwas nicht ohne harten Partisanenkampf gegen die Russen (zusätzliche Motivation für jeden Polen) von statten geht, weiß der gute Herr anscheinend nicht. Mit was würde dann auch das neue Reich die Gebiete besiedeln wollen? Mit einer Armee von zuckerkranken Senioren oder Genderschwuchteln? Ich darf doch wohl bitten, ja? Oder sollen die Goldstücke hierher als Siedler? :-D Völlig hirnfrei.

Die EU in der jetzigen Form ist Geschichte, dieser Teil wird an Russland fallen und durch die geplante Seidenstraße wird auch China mitmischen. Also sind auf dieser Seite schon einmal Xi und Putin zu nennen. Putin hat grade seine vorgeschlagenen Änderungen an der Backe, so dass als glaubwürdigstes Land zur Freisetzung schon mal China in Frage kommt, da der dritte im Bunde, nämlich Trump, auch grade mit der Wiederwahl beschäftigt ist. Diese drei werden auch die verbleibenden Mächte sein.

Ich bin mir momentan noch nicht so sicher, ob die USA diesmal nicht zu hoch gepokert haben, da ich der Meinung bin, das Virus käme von dort. China sollte geschwächt bzw. ins innere Chaos samt massiven Unruhen gestürzt werden. Das China durch drastische Mittel das Virus scheinbar (so schnell) in den Griff bekommen hat, damit haben die USA nicht gerechnet. Mehr noch, das Virus kommt jetzt wie ein hammerharter Boomerang "from China with love" zurück. Bei diesem Gesundheitssystem wird es bitter für die Staaten. Sehr bitter. Heute haben die USA China bei der Gesamtzahl der Infizierten überholt mit zurzeit 13.000 Neuinfizierten an einem Tag! Falls es doch kein Gegenmittel gibt, wird das ein heißer Sommer in den Staaten. Das könnte das Auseinanderfallen Gods own country einleiten, inklusive Bürgerkrieg. Denn solche Quarantänemaßnahmen wie in China sind in einem Land mit über 250 Millionen Schußwaffen schwer vorstellbar. Da wird es richtig knallen.


Die EU fällt also Russland zu, mittels Deutschland als Kontrollzentrum. Wie kommen dann die USA auch physisch mit den beiden anderen in Kontakt? Ja, richtig geraten, über das Vereinigte Königreich (UK).

Die EU fällt gerade, da bin ich ganz bei dir. Wenn die EU fällt, dann fällt auch ihre Ideologie. Nur bekommst du diese Ideologie nicht von heute auf morgen aus den Köpfen der Menschen raus. Ich sehe momentan das neue Kontrollzentrum nicht, eher wird dieses Gebiet von Rußland als Protektorat für die nächste Dekade verwaltet werden müssen, bis eine ordentliche EntEUifizierung durchgezogen wurde, die wesensfremden Migranten nach Hause geschickt wurden und die Demographie sich wieder stabilisiert hat. 10 Jahre mindestens, wenn nicht mehr. Bei gutem Wind. Die Jugend muss wieder lernen was es bedeutet, deutsch zu sein, deutsch zu denken und deutsch zu handeln.

UK war schon immer auf der Transatlantikerschiene und will auch so bleiben. Daher, wenn die EU an Russland fällt, ist ein Brexit nur natürlich. Der Zeitplan ist sehr eng, daher bot Trump den UK an, auch einen ungeordneten Ausstieg mit einem "special Deal" zu versüssen. In Wirklichkeit weiß er längst, dass wenn die EU an Russland fällt, das Ganze sowieso neu struktuiert wird, warum Zeit und Energie in etwas stecken, was sowieso bald obsolet ist. Das wissen die Briten natürlich auch, daher auch der chaotische Angang, denn die Zeit drängt.

Wenn die USA es nicht schaffen sollten und in einem Bürgerkrieg auseinander brechen, dann ist Großbritannien sowieso Geschichte. Das Land hat außer einer Finanzindustrie nicht mehr sonderlich viel zu bieten. Die gehen unter wie ein Stein.

Das hängt davon ab, wieviel von den Plänen durchgesetzt werden kann. Klappt alles, befinden wir uns nächstes Jahr in einer ziemlich neuen Situation, klappt es nicht gäbe es noch einen Plan B, der ihnen ein paar Jahre Zeit schenkt, um dann genau dasselbe nochmals durchzuziehen. Im ersten Falle wäre der Virus dann höchstwahrscheinlich Geschichte, im zweiten Fall verschwände das Virus und taucht Jahre später (wenn sie meinen, jetzt ginge das) plötzlich wieder auf. Kriege an sich sind wohl nicht mehr gefragt.

Wir stehen vor einer jahrelangen Depression. Nächstes Jahr mag es eine andere (politische) Situation geben, aber die wirtschaftliche wird grausig. Die Globalisierung ist tot. Bis die Produktion zurück nach Europa geholt worden ist und sich neue Lieferketten herausbilden, werden mindestens 2-3 Jahre vergehen.

Gruß
Malbork


Deus Vult


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion