Avatar

Verhältnismäßigkeit (Schauungen & Prophezeiungen)

Taurec ⌂ @, München, Sonntag, 22. März 2020, 10:41 (vor 116 Tagen) @ Taurec577 mal gelesen

Hallo!

Wieviele Aussagen hat der Anonymus "Gaiamann" im Laufe seines Internetdaseins abgeseilt? Tausende?

Bei dieser Menge wäre es eigentlich notwendig, eine Signifikanzprüfung durchzuführen. Je nach anzunehmender Irrtumswahrscheinlichkeit müßte man ein Signifikanzniveau von 1–5 % ansetzen. Heißt:

Es sind strenge Maßstäbe an die Qualität der Aussagen anzusetzen. Pauschalaussagen nach dem Motto "morgen wird das Wetter schlecht oder auch nicht" oder "es wird einen Flugzeugabsturz geben" (aber völlig ohne Zeit, Ort und weitere einigartige Umstände) sind von vornherein abzulehnen.
Beim Rest ist zu prüfen, ob sie anteilsmäßig überhaupt das Signifikanzniveau überschreiten. Mit anderen Worten: Überschreitet der Anteil an Treffern, die man mit gutem Willen als solche anerkennen könnte, nicht 1–5 % der Gesamtaussagen, dann handelt es sich um statistische Zufallstreffer, die automatisch erfolgen müssen, wenn man nur häufig genug ins Blaue hineinrät.

Ich vermute, daß es da bei Gaiamann sehr mau aussieht.

Wer wird sich aber der Mühe einer solchen Prüfung unterziehen? Die Gaiamannanhänger gehen wohl ähnlich vor wie die Lorberjünger: Aus dem unübersehbaren Wust der Aussagen werden diejenigen herausgehoben, die Brauchbares oder Erstaunliches zu verheißen scheinen, während der vernachlässige Rest des Werks signifikanten Müll darstellt.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh’ zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion