Avatar

Kein Hoax – diverse Gedanken (Schauungen & Prophezeiungen)

Taurec ⌂ @, München, Samstag, 21. März 2020, 07:57 (vor 195 Tagen) @ Steffomio1623 mal gelesen
bearbeitet von Forumsleitung, Samstag, 21. März 2020, 08:30

Hallo!

Aber zurück zum hoax. Ein schönes Statement von einem Lungenfacharzt, der sich damit auskennen sollte und einfach nur den Kopf schüttelt über die ganze Panikmache: https://youtu.be/hW4qzAPP5pU

Das wurde meines Erachtens schon von Drosten zerlegt, erschien mir aber zuvor schon nicht stichhaltig. Wodarg scheint einen persönlichen Grund zur Verharmlosung zu haben, entweder psychologisch oder er wittert die Gelegenheit, sich als Gegenredner bekannt zu machen, um auch künftig von den "Alternativen" eingeladen zu werden.

Zwar sind Coronaviren zwar längst bekannt, allerdings handelt es sich hierbei offenbar um eine neue Variante (neben den bereits bekannten vieren), gegen die noch keine Immunität besteht. Anders als das erste SARS-Corona-Virus 2002 scheint sich das derzeitige konzentriert im Rachen zu vermehren, was es im Gegensatz zum damaligen hoch ansteckend macht. Es läuft also durch die Bevölkerung wie ein Lauffeuer, solange bis es der Großteil hatte und eine Herdenimmunität besteht. Danach wird sich das Virus als "Dauergeißel" der Menschheit einrichten, aber wie seine Artverwandten bei den meisten nur Erkältungen verursachen. Wer allerdings so schlecht konstituiert ist, daß ihn bereits ein Windhauch von den Füßen weht, der wird natürlich wie auch zuvor schon von einem harmlosen Erkältungsvirus gerichtet.
Bei Entstehung der älteren Erkältungsvirenvarianten verlief es vermutlich ähnlich (insbesondere bei den Halskratzen verursachenden), wobei ein solches Virus heute wohl zum ersten Mal auf eine hochmobile Menschheit auf einer übervölkerten, dicht besiedelten Erde trifft.
Ein Hoax ist schon allein deswegen auszuschließen, nachdem die Menschen z. B. in Italien nicht aus Spaß wie die Fliegen sterben, weil die Seuche gerade medial gehypet wird und man als Bürger unbedingt auf diesen Zug aufspringen muß, um sagen zu können, man sei hautnah dabei gewesen. ;-)

Verschwörungstheorien zur Genese des Virus haben sich bislang nicht erhärtet, so daß ich davon ausgehe, daß es sich tatsächlich um ein natürliches Phänomen handelt, welches uns zufällig trifft.
Zufällig allerdings zu einer Zeit, da die Weltwirtschaft ohnehin kurz vor dem Kollaps steht und die Türkei kurz davor war, eine neue Flüchtlingswelle zu entdämmen. Während das eine Geschehen nun früher als beabsichtigt eintritt und die Bestrebungen zur Dauerrettung des Systems durch Insolvenzverschleppung offenbar zunichte macht, wurde das andere Geschehen im Keime abgewürgt durch erzwungene Grenzschließungen (die übrigens Merkels "Alternativlosigkeit" von 2015 für alle erkennbar hohnsprechen).
Je nachdem, wie sich die Lage im Laufe des Jahres weiterentwickelt, würde ich den Gedanken in Erwägung ziehen, daß hier eine "höhere Fügung" zur Rettung des Abendlandes eingreift oder uns zumindest die Gelegenheit dazu gibt, indem die derzeitige Regierung sich in ihrer Inkompetenz zur Krisenbewältigung zur Kenntlichkeit entstellt und oppositionelle Kräfte gestärkt werden.

Es scheint aber, bzw. ist nicht auszuschließen, daß die Regierenden nun ein Instrumentarium einführen und erproben, das zuvor in unserem Rechtssystem nicht oder nur theoretisch bestand. Die Möglichkeit, Ausgangssperren zu verordnen und vielleicht noch weitere Einschränkungen der Verfassung vorzunehmen, und das Üben deren praktischer Umsetzung schaffen die Voraussetzungen für künftige "Notsituationen", in denen diese Beschränkungen der Bevölkerung dann um so leichter von der Hand gehen. Insofern mag dieser Notstand zwar unbeabsichtigt aufgetreten sein, wird aber von den Regierungen zu ihrem Vorteil genutzt.

Die Panik, die Du ansprichst, halte ich für eine zwangsläufige Reaktion in alten Zivilisationen, die ihrer Resilienz verlustig gegangen sind. Seelisch werden die Völker dünnhäutig wie kränkliche Alte, die bereits die Zugluft fürchten. Alles wird zur Bedrohung. Auf der anderen Seite stehen die Regierenden, die sich seit 1776/1789 in der Dauerrevolution (Weltrevolution) wähnen, wozu natürlich als Gegenstück das Bewußtsein zählt, sich in einer Dauerkrise zu befinden, die bewältigt werden muß, um endlich eine bessere Welt zu schaffen, in der alles ein für alle Mal gut ist. Der Panikmodus, der nun von Regierung, Medien und Bevölkerung praktiziert wird, ist lediglich ein eingespielter psychologischer Mechanismus, der sich über Generationen als die Art und Weise eingespielt hat, mit der diese Zivilisation mit sich selbst umgeht.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Alles, was tief ist, liebt die Maske.“


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion