Avatar

Zweifel an der Validität der Feldpostbriefe hinsichtlich der Aussagen nach 1945 (Schauungen & Prophezeiungen)

BBouvier, Sonntag, 16. Februar 2020, 18:09 (vor 109 Tagen) @ Tannenbaum491 mal gelesen

Hallo, Tannenbaum!

Meinst Du, Du begreifst jemals doch noch mal den Unterschied
zwischen Prophezeiung und Schau? !

Im übrigen habe ich rein gar nichts "prophezeit", sondern nur
Bilder geschildert, die ich (wohl in einer Schau?) "gesehen" habe.
Ob präcognitiven Inhaltes ist durchaus fraglich und müßte
sich erst erweisen.

XXXXXXXXXXXXXXXX

Zum Thema:
Du beziehst Dich auf die Feldpostbriefe:
https://schauungen.de/wiki/Feldpostbriefe


Mittlerweile neige ich dazu, daß alles dort
über Geschehen nach 1945
gar keine Schauungen als Basis hat,
sondern auf dem sattsam bekannten Prophezeiungsstrickmuster
frz. hysterischer Nonnen und bigotter Hausfrauen des 19. Jahrhunderts beruht,
als da wäre:
- böse demokratische Republik
- Revolution
- die Guten müssen leiden, werden verfolgt
- Bürgerkrieg (Rote gegen Bürgerliche; Königstreue die kleine, dritte Partei)
... wild gehts her in den Städten, das Blut fließt in Strömen
- Priester und Nonnen werden massakriert (Wiederholung Paris 1871!)
- Russen&Preußen/Russen ohne Preußen marschieren
Richtung Frankreich
- "Gottes Hand" hält deren Armeen am Rhein auf
(s. dazu exemplarisch die Fälschung Antonius von Aachen)
- Massensterben
- Auftritt des siegreichen, frommen Monarchen
- Rußland wird katholisch, der Chef dort konvertiert
- Sieg der Kirche
- Königskrönung

Und diese Strichaufzählung gleiche man doch bitte
mal mit den entsprechenden Passagen der Feldpostbriefe ab.

Auch beziehe man in diese Überlegungen den "Antichristen"
mit ein ... und bzw. die "Markustagsage" dort.
https://schauungen.de/forum/index.php?id=53545

Da diese Behauptung gar nicht auf einer "Schau" fußt, liegt der Gedanke nicht fern,
auch das gesamte zugehörige "Scenario" wäre keinen Deut valider
und repetiere nur wieder mal den sattsam bekannten europäischen Prophezeiungskanon.

Gruß,
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion