Re: Das kommt von AUSSEN und hängt weder von Bankern, Klimakreischern noch sonst von wem ab (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

Eyspfeil, Vorort Stuttgart, Donnerstag, 05. Dezember 2019, 00:44 (vor 9 Tagen) @ Baldur486 mal gelesen
bearbeitet von Eyspfeil, Donnerstag, 05. Dezember 2019, 00:57

Hallo Baldur!

"Hallo,

Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, und wenn er auch die Wahrheit spricht.

Deswegen ist mir als ehemaligem Kräschgläubigen völlig unbegreiflich, wie lange widerlegte religiöse Aussagen weiterhin als wahr angehimmelt werden. Als 2000 nichts passierte, wars doch eigentlich klar, was läuft, also, das nichts läuft, schon gar nicht im Prophezeiungs- ubd Schauungskontext. Beides ist Müll, wie sich herausgestellt hat, und wertlos, nein, schädlich."

Kernstück der Ereignisse ist gemäß den Schauungen ein Impakt von außen, und der
läßt sich nun mal nicht sozusagen vorschreiben, wann er zu kommen hat.

Wieso soll denn der Kräsch auch von selbst kommen?
Es ist ja klar, daß das System und wir alle von dem "weiter so" profitieren,
weil die Folgen nach dem Kräsch Krieg, Hunger und Seuchen zeitigen werden,
wovon bestimmt keiner begeistert sein wird.

Die Ereignisse kommen von außerhalb der Erde, oder es bricht ein
Vulkan von der Größenordnung des St.Yellowstone aus, kurz gesagt
ein Kracher, der ganze
Kontinente aus dem Gleichgewicht bringt.

Aber wer glaubt denn ernsthaft, die Mächtigen, Reichen, die FED und die
Systemfuzzis implodieren und sagen plötzlich, wir wollen nicht mehr?
Die sind erstens verpflichted, den Karren weiterzuziehen, (aus den
Logen kommt man ohnehin nur mit den Füßen zuerst heraus) und wollen
zweitens auf ihren akkumulierten Reichtum wohl kaum verzichten, öder?
Und die Politiker gar sind bloße Marionetten, dessen Fäden mithilfe
"höherer" Kräfte bewegt werden.

Das Problem am Loooos-Zeitpunkt ist, daß praktische alle, religiöse
Prophler und sonstige Seher keinen Zeitpunkt angeben, und falls ja,
dann ist er bloß fabuliert worden, siehe Irlmaier.
Die haben einfach geraten, nach dem Motto "2000 Jahre sind genug",
also müßte es 1998/99 looosgehen.:spinnt2:
Rühmliche Ausnahme sind die beiden Feldpostbriefe, aber selbst da
wissen wir nicht mit Bestimmtheit, ob der Diktierer nicht ein
"blindes Huhn" war, sprich geraten hatte ob seiner
eigenen subjektiven Einschätzungen, was die Jahreszahlen angeht.

Aber sämtliche Schauungen in die Tonne werfen, weil wir den Zeitpunkt
nicht wissen, schüttet meiner Ansicht nach das Kind mit dem Bade aus.
==> Einfach deshalb, weil sich viele Schauungs-Details miteinander
decken. Freilich, ob wir da noch was erleben werden, das steht in
den Sternen.;-)

Beste Grüße,

Eyspfeil


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion