Re: Es wird viel in den Augen Anderer geschaut (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

Eyspfeil, Vorort Stuttgart, Freitag, 29. November 2019, 21:12 (vor 14 Tagen) @ Baldur464 mal gelesen
bearbeitet von Eyspfeil, Freitag, 29. November 2019, 21:30

Hallo Baldur,

"Der Waldviertler sieht sich (als heutiger Ü80) mit der Infantrie mitkämpfen - obwohl ich einige Ex-SS-Angehörige in erstaunlicher körperlicher Leistungskraft gesehen habe, halte ich das für nicht mehr realistisch."

Die Problematik ist für uns, daß Seher in den Augen Anderer sehen, also im Beispiel
Waldviertler kämpft der Bauer im Körper eines zukünftigen Anderen sozusagen, nicht
er selbst.
Es gibt ja einige Seher, die meinen, sie können den Zeitpunkt der Ereignisse
festmachen anhand ihrer Kinder, die zum jetzigen Zeitpunkt z.B. zehn Jahre alt
sind, und wenn es dann looosgeht, wären sie zwanzig.

Aber das ist das gleiche Ding in Grün: Wer sagt uns, daß sie nicht in den Augen
eines ganz anderen Vaters sehen, mit anderen Söhnen und Töchtern, nur ähneln
sich das Aussehen und die Lebensumstände der "Seherfamilie" und der Familie,
welche die Ereignisse tatsächlich erlebt, in gewisser Weise etwas?
Die Seher schauen also die Zukunft, indem sie quasimodo in zukünftige
Menschen transzendieren.

Wir hatten ja nicht zuletzt die Visionen Detlefs, wessen Kinder schon längst das
Alter erreicht haben, mit dem die Ereignisse hätten looosgehen müssen.
Und passiert ist gar nichts, bloß Raider heißt jetzt Twix, und Monsanto ist
jetzt ein Bayer...:schief:

Wahrscheinlich läuft alles nach einem Puzzle ab: Das vorerst letzte Puzzlestückchen
waren die bärtigen Männer und Kopftuchfrauen, die über die Felder in die BDR kamen,
und das nächste Puzzlestück wird so in 3-4 Jahren gelegt.
Bei einem veritabler Seher läuft anders als bei uns Normalsterblichen der ganze
Film bis hin zur 3tf (welche viele inzwischen für eine Legende halten)
dagegen im Zeitraffer ab.

Ich denke mal so alle 7 Jahre wird ein Puzzleteil gelegt: 1988/89 die "Wende",
1995/96 die Einführung des Zwischennetzes, 2001 kam 911, 2008 die Finanzkrise,
und 2015 wurden die Grenzen von Mutti gaanz weit geöffnet.
Der Witz ist wohl, daß stets Puzzleteilchen an völlig verschiedenen Stellen
gelegt werden, sprich, es kommen unerwartete Entwicklungen, an die wir
überhaupt nicht gedacht hatten.

Beste Grüße,

Eyspfeil


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion