@Ulrich, @Taurec (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

aber @, Donnerstag, 21. November 2019, 01:31 (vor 15 Tagen) @ Taurec525 mal gelesen

Hallo Ulrich, hallo Taurec,

soviel ich weiß, kommt die Uhrzeiten-Richtungsangabe aus der Kampfpilotensprache (ich war wohl das einzige Mädchen, das in den 90ern am PC “Elite“ gezockt hat), wobei die Blickebene des Piloten der waagrechten Linie zwischen 9 Uhr und 3 Uhr entspricht. In der Luft macht die Angabe 4 Uhr (16 Uhr) insofern Sinn, als dass andere Flugobjekte sich durchaus unterhalb der Blickebene des Piloten befinden können. Auf der Erde jedoch, wo die Blickebene des Beobachters näherungsweise der Erdoberfläche entspricht, ist die Angabe 16 Uhr völlig absurd, da dies hieße, dass das gemeinte Objekt sich 30° unterhalb des Horizonts befände, was natürlich unmöglich sichtbar wäre.

Deshalb gehe ich davon aus, dass es sich bei “16 Uhr“ nur um einen Tippfehler oder optischen Fehler handeln kann und eher 13 Uhr - also 1 Uhr in der Pilotenperspektive - gemeint war, wenn die Sonne geradeaus, also auf 12 Uhr ist. Recherchiert man kurz, so kommt man schnell auf das Phänomen der Nebensonnen, welche bevorzugt in den Wintermonaten zu sehen sind, wie es bei Mr. Floppy der Fall war, da sie durch die Brechung an Eiskristallen in der Atmosphäre zustandekommen. Glühende (wie brennend aussehende) orange Streifen können gut mit drin sein, da das Licht teils (nicht immer, und nicht immer vollständig) in seine Spektralfarben aufgespalten wird. Des Weiteren kann es auch sein, dass die Sonne im Dunstschleier eines Kohlekraftwerks auch mal so, also ziemlich grau ausschaut - und die Nebensonnen dann freilich auch.

@Ulrich: Wo du nur Ziegel wähnst, lacht die Lachkatze über ihr gedritteltes drittes Auge.

Grüße,
und

P.S.: Derr Habicht. Sieht. Die Gägänwarrt. HURRRZ!


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion