Avatar

Neuerung: Beitragsfreischaltung (Freie Themen)

Taurec ⌂ @, München, Montag, 23. September 2019, 12:52 (vor 25 Tagen)597 mal gelesen
bearbeitet von Taurec, Montag, 23. September 2019, 13:56

Hallo!

Die Erfahrungen der vergangenen Monate haben, wie zu erwarten war, gezeigt, daß sich mit Öffnung des Forums für Gastschreiber allerlei Trolle und Wirrköpfe verschiedenster Ausprägung festsetzen, was in letzter Zeit sogar zuzunehmen scheint.
Leider erlaubt es mir die Forumssoftware in ihrem Grundzustande nicht, hier effektiv auszusieben. Sperren funktionieren nur bei registrierten Benutzern. Trollgäste lassen sich anhand ihrer Nutzerdaten (IP-Adressen und Headerinformationen) blockieren, was aber durch eine einfache Änderung der Daten umgehbar ist und nur kurzzeitig wirkt. Die Möglichkeit, sich der "Hausordnung" ungeniert zu widersetzen wird, einmal gegeben, weidlich wahrgenommen. So ist die menschliche Natur nun mal. Man vermeint bald, in dem Thema würden sich nur noch Spinner tummeln. :-|

Die Schreibberechtigungen wieder auf registrierte Benutzer zurückzuschrauben halte ich nicht für zielführend. Zu viele fühlen sich wohl durch die Nötigung zur Registrierung eine Verpflichtung aufgedrängt und wollen in zunehmend unsicheren Zeiten nicht ihre Nutzerdaten fest eintragen. Entsprechend würde das Schreibvolumen fehlen.

Nervensägen immer so lange zu beleidigen, bis sie sich freiwillig fernhalten, ist auf Dauer auch keine Lösung. :wink:

Ich werde daher, nachdem ich die entsprechenden Funktionen selbst programmiert und soeben implementiert habe, einen Kompromiß aus Öffnung und Beschränkung anstreben, der darin besteht, daß alle Gastbeiträge erst dann im Forum erscheinen, wenn sie von einem Administrator oder Moderator (derzeit ausschließlich mir) gegengelesen und freigegeben wurden. Unpassende Beiträge werden so nicht mehr veröffentlicht werden können. Darunter fallen:

  • natürlich Beiträge, welche die Forumsregeln (unabsichtlich oder gezielt) mißachten, insbesondere die Beitragsform, z. B. bei fehlenden Grußformeln oder niveaulosen bzw. uninformativen Einzeilern (nicht aber Einzeiler per se), Links ohne Inhaltsangabe etc.
  • Beiträge, bei denen ich den Eindruck gewinne, daß sie lediglich der persönlichen Provokation, Diffamierung, Unterminierung oder Sabotage der Diskussion durch Wegführung vom Thema nach den bekannten Trolltaktiken dienen. Auch diskussionsunfähige Egomanen und Soziopathen haben so keine Chance mehr, sobald ich ihre Masche durchschaut habe.
  • Beiträge von wahrlich unterirdischer Qualität (z. B. sprachlich wirr und gedanklich unzusammenhängend), so daß ich mir bei Veröffentlichung um das Niveau Sorgen machen müßte. Solche gibt es statistisch leider auch, nachdem Intelligenz und Talent einer Normalverteilung folgen.
    Wer aus irgendwelchen Gründen Probleme mit der Sprache oder Orthographie hat, kann mir seinen Beitrag im Vorab zur Korrektur an $\rm taurec@schauungen.de$ schicken.

Nicht ausgesiebt bzw. durchgewunken werden natürlich alle Beiträge, die nicht in obigem Raster hängen bleiben, und vor allem Inhalte, die sachlich dargebracht werden, die reflektiert und argumentativ sind, auch wenn mir persönlich die Aussagen widerstreben oder meine eigenen Ideen kritisiert werden.
Auch weltanschauliche/religiöse Stellungnahmen werde ich in der Regel durchwinken. "Meinungszensur" ist nicht Sinn der Sache, sondern Gewährleistung eines Mindestmaßes an Niveau und Anstand.
Die Grenze des Tolerierbaren ist für mich z. B. dann überschritten, wenn andere der Irrlehre oder desgleichen bezichtigt werden. Solches ist das übliche Erheben über andere nach Frömmlermanier und untergräbt eine (ergebnis-)offene Diskussion.

Das Ganze funktioniert so: Wer als Gast schreibt, dessen Beitrag erscheint zwar im Forum an entsprechender Stelle im Beitragsbaum, ist aber nur für ihn selbst und die Forumsleitung sichtbar und zwar mit spezieller Markierung:

[image]

Der Beitrag ist vom ursprünglichen Verfasser weiterhin aufrufbar und kann innerhalb des üblichen Editierzeitraums bearbeitet oder wieder gelöscht werden:

[image]

Achtung! Eigene Gastbeiträge sind für einen selbst nur so lange sichtbar, wie man mit der selben IP-Adresse angemeldet ist. Das Forum bestimmt die Zugehörigkeit eines Beitrages zu einem anwesenden Gast durch den Abgleich der IP-Adresse, die in den Metadaten des Beitrags hinterlegt ist, mit der IP-Adresse der aktuellen Sitzung. Wenn man sich nach einiger Zeit neu einwählt und der Beitrag im Forum verschwunden ist, bedeutet das nicht zwangsläufig, daß der Beitrag gelöscht wurde. Man wird vom Forum nur nicht mehr als die selbe Person erkannt.

Als Chef habe ich eine zusätzliche Schaltfläche zur Freigabe:

[image]

Der Nachteil des Ganzen liegt in der Verlangsamung der Diskussion, da Antworten erst erscheinen und zur ihrerseitigen Beantwortung freistehen, sobald sie von mir durchgewunken wurden. Ich werde mich aber bemühen, Beiträge zeitnah zu lesen und freizuschalten. Wer das vermeiden will, kommt nicht umhin, sich doch als fester Nutzer zu registrieren, um ungehindert schreiben zu können.
Allerdings habe ich mir zusätzlich die Funktion eingefügt, einzelne Festregistrierte auf "moderiert" zu schalten, so daß deren Beiträge ebenfalls der Freischaltung bedürfen – falls einer anfängt, herumzuspinnen. Ein Durchmogeln/Unterwandern ist nicht möglich.

Auf diese Weise lasse ich es zunächst mal weiterlaufen und sehe zu, wie es sich entwickelt.

Gruß
Taurec

P.S.: Die neue Funktion wurde von mir zwar ausgiebig getestet, jedoch ist nicht auszuschließen, daß ich irgend etwas übersehen habe und Fehler auftreten. Außerdem erfolgte die Weiterentwicklung auf Grundlage einer Testversion der Forumssoftware, auf deren Fertigstellung ich seit Monaten vergeblich warte. Auch hier sind Fehler nicht gänzlich auszuschließen, obwohl die Software nach meiner Beobachtung rund läuft. Ich bitte gegebenenfalls um Meldung, damit es es beheben kann. Außerdem sind noch vereinzelt kosmetische Anpassungen des überarbeiteten Designs nötig.

P.P.S.: Dieser Beitrag bleibt zunächst stehen, ist zur Diskussion offen und wird irgendwann in die Forumsregeln eingearbeitet.


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh’ zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion