Mineralische Mischphasen (Übersinnliches & Paranormales allgemein)

Frank Zintl @, Montag, 16. September 2019, 18:37 (vor 32 Tagen) @ Vulkanologe166 mal gelesen

Hallo

Ich bin kein Vulkanologe, habe mich aber lange Zeit
beruflich in anderen Zusammenhängen mit mineralischen
und pseudomineralischen Mischphasen beschäftigt. Von
daher kenne ich die typischen Zustands- oder Phasen-
diagramme, die man zur anschaulichen Beschreibung
dieser Stoffsysteme verwendet. Die Streckeisendiagramme
scheinen mir dabei ein Spezialfall der graphischen
Darstellung eines Vierkomponentensystems zu sein
(quaternäres Phasendiagramm). Und ein solches Phasen-
diagramm verwendet tatsächlich die zweidimensionale
Projektion eines gedachten Tetraeders, an dessen Ecken
die vier Komponenten des Systems in Reinform stehen,
also ohne jede Beimengung der drei anderen. Alles,
was in diesem Vierergemisch möglich ist, landet dann
als imaginärer Punkt im Inneren des genannten Tetraeders
oder auf einer der Seitenflächen (nur drei Komponenten)
oder Kantenlinien (nur zwei Komponenten). Es liegt in
der Natur der Sache, dass diese Diagramme schwer zu
lesen sind, weil man sich die Räumlichkeit dazu denken
muss.

Frank


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion