Avatar

Steiners Phantastereien (Übersinnliches & Paranormales allgemein)

Taurec ⌂ @, München, Dienstag, 10. September 2019, 19:29 (vor 64 Tagen) @ aber591 mal gelesen

Hallo!

So. Und hier kommen wir zum Knackpunkt: Das was du da behauptest, kann so nicht stimmen, denn in der 5. Klasse der Waldorfschule haben wir ja alle gelernt, dass der Okkultist Rudolf Steiner gesagt hat, man inkarniere sich in der Regel immer abwechselnd als Mann oder als Frau. Das ist Gesetz! Also dass du ständig nur weibliche Inkarnationen annimmst, ist somit höchst unwahrscheinlich.

Du meinst also, was Steiner ohne nachvollziehbare Grundlage in die Welt behauptet, kommt qua seiner selbst irgendeine höhere Relevanz zu. Der Mann wollte eine "Geisteswissenschaft" (= Wissenschaft der geistigen Sphären) schaffen, die es anscheinend aber nicht fertigbringt, intersubjektiv nachvollziehbare Aussagen zu treffen, wie man es von einer Wissenschaft erwartet. Steiner selbst gab an, in der "Akashachronik" gelesen zu haben. Eine andere Letztbegründung kann sein Lehrgebäude (im Grunde ein Glaubenssystem) nicht vorweisen, was sicher nicht ausreicht, um ernstgenommen zu werden.

Abwechselnd als Mann und Frau zu inkarnieren, wirkt auf mich derart mechanisch stupide und ohne Bezug zum eigentlichen menschlichen Wesen, das eben nicht in immer demselben mechanischen Takt wechselt, sondern vielmehr (nimmt man den Reinkarnationsgedanken ernst) wesensmäßigen Konstanten und einen "roten Faden" der Entwicklung aufweist, daß ich es kategorisch ausschließe.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh’ zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion