Wie ein Bumerang (Übersinnliches & Paranormales allgemein)

aber @, Dienstag, 10. September 2019, 16:21 (vor 95 Tagen) @ Elamaus575 mal gelesen

Liebe Elamaus,

dein Name klingt irgendwie weiblich, also halte ich dich mal dafür.
In meiner Rückführung, die ich mir selber bei Kerzenschein gemacht habe, war ich, wie im anderen Beitrag erwähnt, Georg Cantor - oder vielleicht auch nur seine Putzfrau, die täglich seine Formeln von seinem Schreibtisch in seiner Bude in der Klapse im Sanatorium wegputzen musste. Jedenfalls habe ich sehr viel aus seinem Leben mitgenommen, vor allem seine Hirngespinste, über die er nächtens im Wahn sinniert hat, sowie seine Rechts-Links-Schwäche/Ost-West-Schwäche, derentwegen ich mich auf dem imaginären Zahlenstrahl bisweilen in die falsche Richtung bewege und sogar auf redlichen Landkarten falsch abbiege, weil ich im Kopf alles spiegelverkehrt abgespeichert habe.

Ich hatte dann noch Besuch in 2 weiteren Leben, aus denen ich viel mitgenommen habe. In einem dieser Leben war ich blind, schwanger und voller Liebe. Und in dem anderen Leben mit vielen Kindern, täglich im Kampf gegen das Verhungern und ein Mann der alles Geld versoff und und schlug.

So. Und hier kommen wir zum Knackpunkt: Das was du da behauptest, kann so nicht stimmen, denn in der 5. Klasse der Waldorfschule haben wir ja alle gelernt, dass der Okkultist Rudolf Steiner gesagt hat, man inkarniere sich in der Regel immer abwechselnd als Mann oder als Frau. Das ist Gesetz! Also dass du ständig nur weibliche Inkarnationen annimmst, ist somit höchst unwahrscheinlich.

Reich war ich in keinen meiner vorigen Leben. Auch war ich keine Königin. Ich war immer bettelarm. Nicht wie andere, die Kleopatra oder Napoleon waren

Die meisten Männer, die man fragt, was sie früher wohl mal waren, wählen stets so löbliche Sachen wie Tempelritter, Cowboy Kuhjunge oder Feuerwehrmann. Mann will ja beeindrucken, und man war natürlich schon immer männlich. Die meisten Frauen sind ihrer Ansicht nach meistens arme betüdelnswerte Opfer - und natürlich schon immer als Frau inkarniert gewesen. Solch stereotype Selbstanalysen, die wären doch mal ein Anlass zum Psychologisieren.

Liebe Grüße,
und


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion