Nur drei Fragen am Rande ... (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

0,- Mark @, Donnerstag, 22. August 2019, 14:50 (vor 31 Tagen) @ Frank Zintl560 mal gelesen

Guten Tag zusammen.

1.
Wenn in der Natur der "Kunststoff" im aggressiven Umfeld von Meereswasser, UV-Licht und Temperaturschwankungen nicht abgebaut wird, wieso soll das dann ausgerechnet unter den stabilen und bis ins Detail geregelten Bedingungen des menschlichen Organismus gehen?

2.
Wo und wie in welchen Organen ist die "Mikroplastik" im Körper irgendwie aktiv oder ist es mehr oder weniger ein passiver Ballaststoff, der wegen der Kleinheit vom Organismus gar nicht bemerkt und deshalb vom Immunsystem ignoriert wird und demzufolge keine Reaktion hervorrufen kann?

3.
Welche Forschungsergebnisse oder ernstzunehmende Studien gibt es dazu überhaupt und wer hat diese in wessen Interesse erstellt?

***

Zur Klarstellung:
Dass das Müllproblem gelöst werden muss und zwar zeitnah, liegt ja wohl auf der Hand. Doch dieses Problem muss man zunächst lösen wollen!
Das kostet. Aber Recycling ist möglich.

Geld sollte keine Rolle spielen.
Die Betriebskosten eines Flugzeugträgers der US-amerikanischen Nimitz-Klasse betragen ca. 13 Mio. Dollar pro Monat(!) (ohne Personalkosten). Derer gibt es 10. Diese Knete müsste für den Anfang reichen.

Ich würde die Flugzeugträger zu Plastikverbrennungs/-verwertungsanlagen umbauen. Diese dicken Schiffe braucht in Zeiten von Kinshal und Aventgarde eh keiner mehr und sogar der MIK wäre auf Jahre zufriedengestellt.

Gruß 0,- M
(Nullmark)


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion