Avatar

Weltalter der Antike (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

Taurec ⌂ @, München, Dienstag, 23. Juli 2019, 08:01 (vor 122 Tagen) @ urda841 mal gelesen
bearbeitet von Taurec, Dienstag, 23. Juli 2019, 08:06

Hallo!

Darf ich eine Quelle für die Behauptung der 4 Zeitalter erfahren? Würde mich interessieren.

Vermutlich werden hier, wie es sich bei dieser "Quelle" bereits andeutet, allerhand Halbwissen, Halbwahrheiten und Phantastereien vermischt.

Gemeint sind die Weltalter der Antike, die sich bis zum griechischen Dichter Hesiod zurückverfolgen lassen. Bei ihm (oder nur bei ihm?) waren es fünf, erst beim viel späteren Ovid, der aber in unserem Kulturkreis bekannter wurde, waren es vier: ein goldenes, silbernes, bronzenes und eisernes Zeitalter. Die Idee sind verschiedene Verfallsstufen eines goldenen Zeitalters.

Desgleichen kommt auch in der nordischen Mythologie vor, wobei man vermutet, hier habe eher Ovid Pate gestanden und es handele sich nicht um eine eigenständige germanische Idee.

Interessant ist das indische Modell, das im wesentlichen der antiken Überlieferung entspricht, aber die Zeitalter anders benennt.
Da die vedische Sprache indogermanisch ist, also einen gemeinsamen Vorfahren mit Griechisch, Latein und allen germanischen Sprachen hat, halte ich es nicht für ausgeschlossen, daß die Vorstellung der Weltzeitalter eigentlich indogermanisch ist und sich wie Varianten des Götterpantheons und gewisse Merkmale der Mythologie bei allen Nachfolgevölkern erhalten hat, so daß auch die Germanen eine Vorstellung vierer Zeitalter besessen haben könnten. Das ist allerdings Spekulation und nicht belegt. Die heutige Forschung nimmt offenbar eine Verbindungslinie über nahöstliche Kulturen an, was die Germanen ausschlösse.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh’ zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion