Avatar

Na und? (Freie Themen)

Taurec ⌂ @, München, Freitag, 19. Juli 2019, 22:17 (vor 126 Tagen) @ alexandra662 mal gelesen

Hallo!

ich finde nicht ganz okay, daß immer nur das Übelklingendste (mir kommt vor, wie es halt grad persönlich in den Kram passt) zitiert wird. In der Bibel steht weit mehr als nur die Offenbarung. Der Großteil in den Schriften sind wohlmeinende, tröstende und aufklärende Worte...

Darum geht es aber gar nicht, sondern um KvAs infantile Erwartung des Messias:

Denn der s.g. Messias kommt ja nur deswegen um der Welt den Frieden zu bringen :flower:

Was sonst noch tolle Sachen in der Buchsammlung stehen, interessiert in diesem Zusammenhnag nicht, sondern nur der Schlußteil, von dem sich die christliche Endzeitprophe im Wesentlichen ableitet und darin insbesondere Kapitel 19,11ff:

11Und ich sah den Himmel offenstehen, und siehe, ein weißes Pferd, und der auf ihm sitzt, heißt „Treu und Wahr“, und in Gerechtigkeit richtet und kämpft er. 12Seine Augen sind wie eine Feuerflamme, und auf seinem Haupt sind viele Diademe. Er trägt einen Namen geschrieben, den niemand kennt als er selber. 13Er ist umkleidet mit einem Gewand, das mit Blut getränkt ist, und sein Name heißt: „Der Logos – das Wort – Gottes.“ 14Die Heerscharen im Himmel zogen hinter ihm her auf weißen Pferden, gekleidet in hell leuchtendes und reines Byssus-Linnen. 15Aus seinem Mund geht ein scharfes [zweischneidiges] Schwert, um damit die Völker zu schlagen. Er wird sie leiten mit eisernem Stab, und er tritt die Kelter des glühenden Zornweins Gottes, des Allherrschers. 16Auf seinem Gewand und an der Hüfte trägt er als Namen geschrieben: „König der Könige und Herr der Herren!“ 17Und ich sah einen Engel in der Sonne stehen, der rief mit lauter Stimme allen Vögeln zu, die oben am Himmel flogen: „Kommt und findet euch ein zum großen Mahle Gottes! 18Ihr sollt Fleisch verzehren von Königen und Fleisch von Heerführern, Fleisch von Mächtigen und Fleisch von Pferden und von denen, die auf ihnen sitzen, Fleisch von allen, von Freien und Sklaven, Kleinen und Großen!“ 19Und ich sah das Tier und die Könige der Erde und ihre Heere versammelt, um Krieg zu führen gegen den, der auf dem Pferde saß, und gegen sein Heer. 20Da wurde das Tier ergriffen und mit ihm der falsche Prophet, der die Zeichen tat vor ihm, mit denen er jene verführte, die das Malzeichen des Tieres nahmen und sein Bild anbeteten. Lebend wurden sie beide in den Feuersee geworfen, der von Schwefel brennt. 21Die übrigen aber wurden getötet vom Schwert, das aus dem Munde dessen kommt, der auf dem Pferde saß, und alle Vögel fraßen sich satt an ihrem Fleische.

Daß das mit dem ursprünglichen Jesus nicht übereinstimmt, ist klar. Hier haben wir den bereits nach wenigen Jahren von seinen Anhängern verklärten Jesus vor uns, der nur ein Spiegelbild der Weltherrschafts- und Alleinvertretungsansprüche der christlichen Nation ist, die vom ursprünglichen Jesus offenbar nichts gelernt hat, sondern nun in Neuauflage die jüdischen Auserwähltheitsgelüste lebt.
Die gesamte obige Klamotte, inklusive der Wiederkehr Jesu selbst, ist eine irreale Endzeiterwartung, die dem großen Gründungsmythos der magischen Kultur entspricht. Darauf sind die dortigen "Nationen" als in der Zukunft liegende irrationale Klammer ausgerichtet (magische Völker wie Juden, Moslems und Christen konstituieren sich unabhängig von Blut und Boden als "Religionsnationen", deren Angehörigkeit sich durch das Bekenntnis zur jeweiligen Wahrheit bestimmt). ⇒ Frieden für alle Schafe, die das richtige Lamm anmähen, den Rest zur gerechten Schlachtbank.
Für uns hier sollte es eigentlich keine Rolle spielen. Daß die Offenbarung im abendländischen Religionsunterricht ausgespart wird, ist nur konsequent und zeugt von der instinktiven Erkenntnis ihrer Bedeutungslosigkeit für unsere Kultur.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh’ zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion