Avatar

Probleme mit Allzugläubigen (Freie Themen)

Taurec ⌂ @, München, Freitag, 19. Juli 2019, 13:06 (vor 61 Tagen) @ Frank Zintl544 mal gelesen

Hallo!

Im biblischen Prophezeiungsforum bin ich rausgeflogen. Ich war denen
als Katholik zu wenig biblisch. Was die mit mir veranstaltet haben,
hätte unserer unheiligen Inquisition vor 500 Jahren alle Ehre gemacht.
Die haben mir einen Häresieprozess gemacht, nur eben ohne Folter.

In Johannesens Prophezeiungsforum haben sie nach der Trennung in Prophezeiungsforum und Zukunftsforum so ab 2004/2006 noch eine radikal-fundamentalistische Umdrehung zugelegt, wohin Johannes ohnehin immer wollte. Sein "Nachfolger" im "Biblischen Prophezeiungsforum", der bermerkenswert naiv und wohl weder theologisch noch in Prophezeiungen ein Durchblicker ist, betreibt das natürlich weiter, und das wohl auf einer wegen Unkenntnis und Unerfahrenheit noch rigideren Schiene.
Das große Problem dieser Foren lag und liegt darin, daß sie auf eine bestimmte Glaubenswahrheit so starr und engstirnig fixiert sind, daß sie stets nur die gegenseitige Bestätigung ihrer Glaubenssätze erfahren und anstreben. Richtig ist nur, was dazu paßt. Da können sich selbst gemäßigtere Christen nicht halten, geschweige denn Kritiker der organisierten Religion an sich.

Daß Du da hinausgeflogen bist, ehrt Dich im Grunde sogar.

Hier wird man stattdessen angeblafft, wenn man überhaupt irgendwelche
christlichen Tendenzen mitbringt. Ich weiss nicht ob es genauso wäre,
wenn ich z.B. gläubiger Muslim wäre. Die werden ja heute fast überall
hofiert.

Du kannst davon ausgehen, daß einem Mohammedaner aus nachvollziehbaren Gründen hier noch viel schärferer Wind entgegenkäme, wenn er seinen Glauben aktiv verbreiten und als unhinterfragbare Wahrheit darstellen würde.

Darum geht es im allgemeinen: Leute, die sich dezidiert als "religiös" betrachten, statt wie der normal-vernünftige Mensch eine spirituell-religiöse Ader zu haben, ohne erkenntnismäßig auf eine Lehre völlig fixiert zu sein, errichten um ein im Grunde menschengemachtes Dogmengebäude einen sakrosankten Panzer, um geglaubte Wahrheiten zu schützen, die um ihrer selbst Willen richtig sein müssen. Das passiert, wenn man sich auf eine Gruppe und ihre Richtung als die allein heiligmachende fixiert.
Solche Leute mit Alleinvertretungsanspruch der Wahrheit rufen andere religiöse Frömmler auf den Plan, die eine andere absolute Wahrheit haben und sich natürlich angegriffen fühlen (z. B. tauchen hier in letzter Zeit Heiden auf, die ihren christlichen Erbfeind wittern).
Auch für Leute, die keinen religiösen Fimmel haben, ist die Frömmlerfraktion gleich welcher Couleur auf Dauer inakzeptabel, weil Dispute irgendwann gegen eine Wand laufen, an der eigene Glaubenssätze stützende Aussagen normativ als richtig postuliert werden, weil sie zum Glaubenssystem passen (klassischer Zirkelschluß). Tatsächlich ist jede dieser Aussagen, weil sie von Menschen in die Welt gesetzt wurden, angreif- und hinterfragbar. Man befindet sich dann aber in einem religiösen Verteidigungsmodus, der echte Erkenntnis behindert.

Obwohl ich selbst durchaus weltanschauliche Präferenzen habe, sind diese eigentlich möglichst herauszuhalten, wenn es um die Führung des Forums geht. Man könnte sagen, statt eine Richtung zu diskriminieren, geht es mir hier darum, eine bestimmte Sorte Menschen auszuschließen, die in ihrer Denkweise weltanschaulich verbohrt ist. Das kann grundsätzlich alle überhaupt nur vorstellbaren Formen der Weltanschauung betreffen, z. B.:

  • alle erdenklichen Religionen
  • Atheisten
  • Schulphysiker, die Einstein und Hawking verehren.
  • Physiker, die das Plasmauniversum bevorzugen.
  • Wilhelm-Reich-Anhänger
  • Freie-Energie-Apostel
  • Döbereiner-Astrologen
  • Remote-Viewer
  • Eiszeitanhänger
  • Polsprunganhänger
  • Nibiruanhänger
  • New-Age-Apologeten
  • Alienentführte
  • Windowsnutzer
  • Linuxnutzer
  • Dieselfahrer
  • Elektroautofahrer
  • Freudianer
  • Jungianer
  • Veganer
  • ...

In jeder dieser Richtung mag es Leute geben, die so darauf fixiert sind, sich so stark mit ihren Ideen verwechseln, daß sie keinen Widerspruch dulden und zu missionieren beginnen, wenn sie mit Kritik konfrontiert werden.
Umgekehrt kann oder sollte man hier ungeachtet des weltanschaulichen Hintergrundes einen Platz finden, wenn man sich selbst nicht tödlich ernst nimmt und sich dessen eingedenk ist, daß man falsch liegen könnte.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh’ zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion