Lebensmittellagerung / Vorleben? (Übersinnliches & Paranormales allgemein)

alexandra @, Innsbruck, Montag, 15. Juli 2019, 21:44 (vor 127 Tagen) @ Frank Zintl701 mal gelesen

Hallo Frank, hallo an auch die anderen Leser,
und vielen Dank an Taurec für schnelles Reparieren der Mailfunktion!

Ich glaube weniger, dass der Drang zu einem (sinnlosen) Lebensmittel-Horten aus einem Verhungern im Vorleben resultiert. Und falls doch eine Verbindung besteht, was ich natürlich nicht ausschließen kann und auch nicht will, dann nur in Kombination mit einer bestehenden oder drohenden Gefahr für dieses Leben (und das deiner Lieben und auch Nicht-Lieben) ;-)

Will sagen: beim heutigen offensichtlichen Lebensmittelüberfluß erwarte ich mir keine Reaktion dieser Art (aus mehreren Gründen). Außer aber: es besteht der Verdacht einer möglichen "Wiederholung" so einer gewiss unangenehmen Situation, sei es durch bestehende Anzeichen oder auch durch Vorahnungen. Drum ist das meiner Meinung nach schon ernst zu nehmen. Ernster, und vor allem wichtiger, als eventuelle "Backflashs" aus Vergangenheiten. weil vergangen ist ja eh vergangen. Jetzt gehts um deinen noch nicht verhungerten, irdischen (wenn man so will) Körper ;-)..

Wichtig ist, finde ich, daß du diesen Drang immer noch hast... trotz offensichtlichem Lebensmittelüberfluß.... das erklärt sich mir nicht aus einem "Vorleben". Das ist mir fast zu "banal". Und da du nicht der Einzige bist mit scheinbar "unerklärbarem" Verhalten, daß ebenso in anderen Bereichen (Träumen etc.) sich vermehrt "Dinge" zutragen - die sich oft nur schwer einordnen lassen - weil logischerweise ist das ja wieder voll individuell, je nach Person/Abstammung/Fähigkeiten/vielleicht auch Vorlieben/aus den Kulturen/der Sensibilität/meinetwegen auch möglicher Vorleben/etc. Da spielt Individualität, gepaart mit kollektivem Unterbewusstsein oder wie das heißt, eine Rolle und vieles andere mehr... Ich hoffe ich kann mich verständlich ausdrücken. Ist ja wieder ein Wahnsinns-Thema.

Jedenfalls gibt es vermehrt Erlebnisse der "besonderen" Art. Auch ich hatte solche. Darum bin ich hier, mir fehlt aber leider die nötige Zeit, mich ausreichend damit zu beschäftigen - noch jedenfalls.

Achja: allesamt, aus welchen Bereichen sie auch kommen mögen, wem sie sich in welcher Form auch immer zeigen, offenbaren oder erahnen lassen, sie haben doch alle eines gemein: nämlich, daß es ungemütlich werden könnte.

Es tut mir leid, daß ich nun abbrechen muß, hab noch zu tun und eh leider schon ziemlich lange für das bisschen Text gebraucht ;-).

wollte jedenfalls noch sagen: Ahnungen, Dränge, Bedenken würd ich schon und in angemessenem Rahmen weiterhin ernst nehmen... "alles" ein bisschen sozusagen im Auge haben ;-).. auch wenn Jahre nichts passiert ist, wer weiß schon soo genau, was morgen sein wird?

Schöne Grüße und gute Nacht! Alexandra


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion