Mal ein kleines Musikbeispiel (Freie Themen)

Frank Zintl @, Samstag, 13. Juli 2019, 10:24 (vor 71 Tagen)382 mal gelesen

Hallo

Als Musiker habe ich in vielen Zusammenhängen die Musik als
Herangehensweise an die Dinge.

Hier kommt ein Musikbeispiel, das für mich den Kontakt zu der
echten germanischen Vergangenheit herstellt, besser als
zurechtgelegte und romantische Überhöhungen und Mystifikationen.

Es handelt sich um einen Abschnitt einer traditionellen Ballade
von den - eindeutig germanisch besiedelten - Färöer. Das ist eine
Inselgrupppe zwischen Nowegen und Island. Sie wurde genau wie
Island von norwegischen Wikingern besiedelt.

Ihre Nachfahren pflegen bis heute einen traditionellen Balladen-
gesang, zu dem wie im Mittelalter auch wirklich getanzt wird,
und der seine Wurzeln zwar nicht in der Wikingerzeit direkt, aber
im darauf folgenden Mittelalter hat. Man nennt das Kvad-Dans,
was schlicht Singtanz bedeutet. Die Balladen waren ja epische
Gesänge, zu denen auch Reigen getanzt wurde. Genau wie man das noch
heute auf den Färöer macht.

Die hier gewählte Ballade erzählt einen echten Wikingerstoff vom
Schmied Regin, der für Sigurd (Siegfried) ein Schwert schmiedet.
Der Refrain berichtet davon, wie Sigurd den Drachen Fafner tötet,
und sein Pferd Grani trägt den Goldschatz davon.

Näher als in diesen Balladen kommen wir an das unverfälschte
kulturelle Erbe unserer germanischen Vorväter nicht heran.

Einfach mal reinhören.

Frank

https://www.youtube.com/watch?v=xsjppv63aFM


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion