Avatar

Sich überlagernde Stämme verschiedener Herkunft (Schauungen & Prophezeiungen)

Taurec ⌂ @, München, Sonntag, 16.06.2019, 11:34 (vor 1151 Tagen) @ Explorer (1421 Aufrufe)

Hallo!

Zu bedenken ist bei solchen Betrachtungen, daß es wohl auf die Gesellschaftsschicht ankommt, die man (genetisch) betrachtet. Nicht selten sind solche Gesellschaften, insbesondere nach Krisen- und Umbruchszeiten, so gebaut, daß eine fremde Erobererschicht als neuer Adel über die alte Bevölkerung herrscht, wobei Eroberte und Eroberer untereinander bleiben, bzw. die Herrenschicht sich abgrenzt, untereinander fortpflanzt und so über längere Zeit homogen bleibt.

Kleinere Beispiele, bei denen sich verschiedene Zweige der indogermanischen Bevölkerung Europas überlagerten:

  • Die Franken, die in Gallien eindrangen und zum über die romanisierte gallisch-keltische Urbevölkerung herrschenden französischen Adel wurden.
  • Die normannischen Eroberer Englands, die nach 1066 als "Anglonormannen" eine separate Herrscherschicht bildeten.
  • Die Deutschen in Osteuropa, die seit der Ostsiedelung noch weit über die Grenzen des Reiches hinaus den Hegemon der slawischen Bevölkerung darstellten.

Trotz verschiedener Ausgangssituationen und Umstände analog ist davon auszugehen, daß nach dem Untergange des Alten Reiches in Ägypten, der zugleich das Ende des spengler'schen Kulturzyklus und Beginn der ägyptischen Zivilisation markiert, fremde Eroberer sich über die kulturell und genetisch semitische ägyptische Mehrheitsbevölkerung legten. Sie nahmen zwar ägyptische Sitten und Gebräuche an, bewahrten ihre ausländischen (wömglich europäischen/indogermanischen) Merkmale über mehrere Jahrhunderte.

Das selbe ist in China geschehen, als die Mongolen unter Kublai Kahn die Yuan-Dynastie begründeten. Obwohl die Mongolen die Sitten und Gebräuche der damals schon 1400 Jahre währenden chinesischen Zivilisation übernahmen (die Hochkultur endete dort ca. im 3. Jahrhundert v. Chr.), wurde die Bevölkerung strikt in reinrassige Mongolen, deren miteingewanderte Hilfsvölker, Hanchinesen und den ganzen Rest eingeteilt (vgl. den Wikipediaartikel). "Berufswechsel und Heiraten zwischen den Gruppen waren verboten."

Aussagen wie, die Ägypter oder Karthager seien europäisch (oder auch das Gegenteil), sind also zu pauschal. Es hängt sehr von der betrachteten Zeit und Gesellschaftsschicht ab.
Eine wirkliche Vermischung findet in der Regel wohl erst statt, wenn eine der in einem Lande lebenden Ethnien seelisch verlischt und aufhört zu sein, so daß kein auf die Erhaltung der eigenen Art hinwirkender Rasseinstinkt mehr vorhanden ist, der einer Vermischung vorbeugt und von den anderen lediglich zu einem passende, ausgewählte Elemente entnimmt. Oft handelt es sich dabei um Frauen, die sozial sehr viel wandelbarer sind als Männer, welche sich eigentlich nur so zeigen können, wie sie gewachsen sind.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


Gesamter Strang: