Taktischer Rückzug der Vernunft (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

Fenrizwolf @, Samstag, 15. Juni 2019, 01:01 (vor 97 Tagen) @ Taurec671 mal gelesen

Hallo!

Die gegenwärtigen Zustände in unserem Lande sind wirklich geeignet, seelisch krank zu machen. Und wenn man dem Versuch unterliegt, verstandesgemäß den derzeitigen Irrsinn in die Zukunft zu extrapolieren, muß man schließlich verzagen.

Mit dieser Last alleingelassen, hat man nur noch die Gewissheit, gesellschaftlich verbannt zu werden, sollte man mit den Lippen flüstern, was im Herzen wütend brüllt.

Offen gegen die Zustände zu opponieren oder anzukämpfen ist völlig aussichtslos und so gefährlich wie lange nicht mehr.

Eigentlich gibt es keinen Grund zu Hoffnung mehr.

Wie Baldur immer wieder feststellte, verfügen die maßgeblichen wirtschaftlichen, politischen und gesellschaftlichen Systeme zudem über eine monströse Stabilität.

Wer die letzten zehn Jahre nicht völlig verschlafen hat, wird neben Umweltvergehen und Haßverbrechen vermutlich Wege der inneren Emigration begangen haben, und seine Prioritäten sorgfältig sortiert haben.

Vermutlich befinden wir uns nun am Anfang jener Zeit, die Frau Hoffmann mit 1920er Jahren verglich.

Bei allem presseinduziertem Wahn und politischer Idiotie zeigt sich allmählich, daß das widerliche Gebräu keine Lösung ist, sondern eher eine Dispersion, die sich wieder trennt.

Das ganze Theater ist so grotesk, daß das Vertrauen in diese Ordnung erodiert, und gänzlich neue Dynamiken entstehen, die vielleicht nicht sämtlich aus dem Giftlabor kommen.

Irgendwann ist die Herde so stark auseinandergetrieben, daß jene hoch zu Roß, mit dem vertikalen Galgen wedelnd, kaum einen mehr einfangen.
Die Perforationslinien sind überall und gehen durch die Schichten, den Kollegenkreis und durch die Familien.

Die Leute sind desorientiert, verhohlen sarkastisch und ahnen wohl leise, daß die Zeiten bequemer Prosperität vorüber sind.

In zukünftigen Verwerfungen wird sich zeigen, ob nicht alte Werte doch wieder eine Renaissance erfahren werden.

Manche drücken halt nur ein Auge zu, damit sie besser Zielen können.

Mit besten Grüßen
Fenrizwolf


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion