Der "Phönizier" war auf jedenfall eine wohlhabende Person, kein Sklave (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

Explorer @, Freitag, 14. Juni 2019, 11:52 (vor 5 Tagen) @ Frank Zintl266 mal gelesen

Hallo Frank,

Also für einen Sklaven, hätte man sicher nicht einen 4m tiefen Schacht gegraben und Ihn dann in einem Sakrophag, mit kostbaren Grabbeigaben beigelegt.

Ich zitiere mal etwas mehr aus dem Artikel:

1994 machten Archäologen bei Ausgrabungen in den Überresten von Karthago eine sensationelle Entdeckung: Ein vier Meter tiefer Schacht führte zu einem unterirdischen Grab, in dem zwei Sarkophage standen. Einer davon war leer, der zweite jedoch enthielt das Skelett eines jungen Mannes, der im sechsten Jahrhundert vor Christus dort mitsamt Grabbeigaben und Amuletten begraben worden war.

Und es dürfte sich wirklich um einen Karthager gehandelt haben, noch dazu um eine Person aus der Oberschicht:

Untersuchungen der Beigaben und des Schädels sprechen dafür, dass es sich um einen Phönizier handelt. Seine Überreste boten damit die einmalige Chance, mehr über die Herkunft und Abstammung der phönizischen Karthager zu erfahren.

https://www.scinexx.de/news/geowissen/erste-genanalyse-eines-phoeniziers/

Hier Auszüge, eines weiteren Artikels:

Im Jahr 1994 wollte ein Mann an der Südflanke des Hügels von Byrsa Olivenbäume pflanzen, als er in ein Loch fiel. Das Loch stellte sich als ein altes phönizisches Grab heraus, welches sich als Fundgrube für Archäologen erwies.

Neben diversen Grabbeigraben enthielt es das komplette Skelett eines jungen Phöniziers, der rund 2.500 Jahre dort geruht hatte.

Der junge Mann, Ariche genannt, kam aus Byrsa, einer ummauerten Zitadelle über dem Hafen des historischen Karthago. Byrsa wurde 146 v. Chr. von den Römern zerstört. Er war von robuster Statur, etwa 1,70m groß und starb in einem Alter von 19 – 24 Jahren. Er wird wohl zur karthagischen Elite gehört haben, denn er wurde mit Edelsteinen, Skarabäen, Amuletten und sonstigen Artefakten beerdigt.

Anscheinend besaßen die phönizischen Vorfahren Ariches keine Verbindung mehr zur Ostküste des Mittelmeeres, von der sie einst kamen. Eine Untersuchung der mütterlichen DNA bei 47 modernen libanesischen Menschen ergab keine Verbindung mit der mütterlichen DNA von Ariche, die Phönizier waren wohl in Carthage sesshaft geworden.


http://www.tunesienexplorer.de/2017/04/15/der-junge-mann-von-byrsa-karthago-hatte-europaeische-vorfahren/

Wenn diese Person wirklich von einem "Ureinwohner", der spanischen Kolonie Karthagos abstammte, dann müssen diese sich sehr rasch integriert haben und in der Gesellschaft Karthagos zu Macht und Reichtum gekommen sein.

Grüße Explorer


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion