Ein hervorragend gute Frage! (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

GL @, Stuttgart, Donnerstag, 06. Juni 2019, 01:29 (vor 14 Tagen) @ Frank Zintl371 mal gelesen

Hallo Frank!

Eine Sache kann ich mir dann aber nicht erklären:

Wenn in der germanischen Seele das Ich-Bewusstsein des
freien, nur dem Kosmos und der Götterwelt verantwortlichen
Individuums verankert ist:

Wie konnte es passieren, dass auch die germanischen Völker
im Mittelalter auf das Helotendasein der Leibeigenschaft
herabgesunken sind ? Und zwar praktisch überall.

Auf eine Antwort bin auch ich sehr gespannt. Und ich bedanke mich für diese Frage mit einem LINK, den zwar nicht das verschlafene und abschweifende Schauungsforum, aber vielleicht ja Du zu schätzen vermagst:

http://www.globalconstructionreview.com/news/developers-push-high-speed-arctic-railway/

Zurück aber zur Leibeigenschaft: sie wurde nicht (wie von Dir suggeriert) ein einziges Mal zu Beginn des Mittelalters festgelegt, sondern es war und ist ein fortlaufender Prozess der Unterdrückung und Ausbeutung des europäischen Menschen und - wie wir inzwischen wissen - nicht nur des europäischen Menschen alleine.

Die klassischen Entwicklungslinien fasst sehr gut der Wikipedia-Artikel zusammen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Leibeigenschaft

Nachdem die Bauern und Bürger eines Staates hier in Europa endlich legal befreit waren, gerieten sie vom Regen in die Traufe: sie wurden und werden nämlich zur Arbeiterschaft im Prozess der Industrialisierung. Anstelle im Wald und auf dem Feld (wo sie wenigstens die Schönheit der Natur noch um sich hatten), schufteten sie (und ihre Kinder!) nun in Bergwerken und Industriehallen.

Und die Spielräume, die durch den Kampf der Arbeiterschaft ab den 1820ern (Sozialismus, Kommunismus, Gewerkschaften etc.) gewonnen worden waren, wurden sofort wieder eingeschränkt, indem eine neue, noch viel umfassendere Konsum- und Denksklaverei errichtet wurde (via Medien, Werbung, Marketing, Public Relations etc.).

Dieser Prozess ist inzwischen so weit fortgeschritten, dass der Mensch selbst irrelevant wird. Man braucht heute eigentlich nur noch Maschinenbauer, Elektroniker und Softwareentwickler -sowie ein paar wenige Maschinenbediener. Die Masse der Menschheit ist überflüssig und wird als Belastung für die herrschenden Eliten und für die Natur empfunden. *) Zuletzt taucht dann die Frage auf: wie kann man diese nutzlosen Anteile der Menschheit am bequemsten und am unauffälligsten entsorgen? Im Grunde ist es eine der beiden zentralen Fragen der anstehenden "Weltenwende".

Beste Grüsse, Gerhard/Sagitta/GL

*) sehr schön sichtbar ist dieser Prozess etwa bei der militärischen Technik und Organisation: als der Staatsbürger (wieder) souverän wurde und seine Menschenrechte wieder bekam, hat man ihn zugleich "en masse" zum Militär eingezogen (1792), genau genommen ging die Levée sogar den Bürgerrechten voraus. Die höchstmögliche Steigerung dieser Konfiguration waren dann die Material- und Menschenschlachten der beiden letzten Weltkriege. Inzwischen spielen Drohnenkrieger, Mini-Nukes, Cyberwars und Militärfirmen wie CONSTELLIS die entscheidende Rolle - wir wollen mal von Biowaffen etc. gar nicht reden.


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion