Avatar

Eine neue Himmelskörperschauung (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

Taurec ⌂ @, München, Sonntag, 02. Juni 2019, 12:26 (vor 17 Tagen)1182 mal gelesen

Hallo!

"Träumer" hat uns eine rund 40 Jahre alte Traumvision in die Sammelstelle eingetragen, die im Wesentlichen den bereits bekannten Himmelskörperschauungen entspricht.

Beitrag # 89
31.05.2019 | 07:29

"Ungefähr im Alter von 13 bis 16 Jahren, im Zeitraum von 1979-82, hatte ich in grösseren Abständen zwei Serien von jeweils drei wiederkehrenden und weitgehend identischen Realträumen. In den ersten drei dieser Träume, sah ich mich jeweils in meinem Elternhaus, einem Reihenhaus mit Garten innerhalb einer Siedlung nahe der südlichen Berliner Stadtgrenze im Brandenburger Umland (Speckgürtel). Es war bereits spät am Abend und im Haus waren Leute anwesend, wobei bei diesen eine ziemlich aufgeregte Stimmung herrschte. Irgendwann verließ ich diese Gesellschaft und ging ins Badezimmer um von dort aus durch das Fenster nach dem Grund der Aufregung zu schauen. Da entdeckte ich zwischen den Wipfeln einiger Kiefern des Nachbargrundstücks einen leuchtenden Himmelskörper am Nachthimmel, welcher ein wenig dem auf- bzw. untergehendem Mond in seinem optischen Zustand direkt über den Horizont ähnelte, also vergrössert und eher dunkelgelb bis dunkelorangefarbig aussehend (…vom Boden aus müsste dieser in etwa in einem Winkel von geschätzten 40 Grad am südöstlichen Himmel gestanden haben. Denke ich mir dabei von meinem Sichtungsstandort eine Linie dorthin und lege diese auf eine Landkarte, befand sich der gesichtete Himmelskörper von Berlin gesehen ungefähr in Richtung „Drei Ländereck“, also in etwa einer Linie Richtung Bautzen bis Wien…). Als nächstes erinnere ich mich gegen Mitternacht aus dem Haus gegangen, mir ein Fahrrad genommen und damit ein paar Straßen weiter zu einem Bekannten gefahren zu sein. Dort angekommen, stand ich mit diesem am Gartenzaun und wir unterhielten uns aufgeregt über das Ereignis und dessen bevorstehende Folgen. Dabei fühlte ich im Traum eine regelrecht bedrohliche Endzeitstimmung. Wie die Sache aber letztendlich ausging, habe ich nicht mehr geträumt.

An mehr kann ich mich ansonsten nach rund 40 Jahren leider nicht mehr erinnern. Mir war nur klar, irgendwann könnte einmal eine bedrohliche astronomische Situation eintreten mit möglicherweise verheerenden Folgen. Noch etwas zur Jahreszeit: Da ich nicht dick angezogen war, müsste es mild bis warm gewesen sein. Somit käme wahrscheinlich die Zeit vom Früh- bis Spätsommer in Betracht. Kalt und winterlich war es jedenfalls nicht. Interessant war auch der Bekannte am Gartenzaun. Ich kannte zwar die Strasse, aber Niemanden der dort wohnt. Doch letztes Jahr baute eine mir bekannte Familie genau an der geträumten Stelle ein Haus…

Hier noch eine Karte von Openstreetmap, auf welcher ich die Sichtungsrichtung eingezeichnet habe."

[image]

Vergleichbare Schauungen aus neuerer Zeit kennen wir inzwischen von:

Der weitgehend ungeklärte "Himmelskörper", der tunlichst nicht mit dem Nibiruschwachsinn gleichgesetzt werden sollte, zählt somit zu den am besten belegten Schauungstopoi überhaupt.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh’ zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion